Joachim-Braun-Nachfolger: Matthias Thieme wird Chefredakteur der "Frankfurter Neuen Presse"

20.06.2018
 

Die Mediengruppe Frankfurt hat die Nachfolge des bisherigen "FNP"-Chefredakteurs Joachim Braun geklärt. Matthias Thieme wird mit Max Rempel eine Doppelspitze bilden.

Matthias Thieme führt ab dem 1. August gemeinsam mit dem amtierenden Chefredakteur Max Rempel die "Frankfurter Neue Presse".

"Mit Matthias Thieme haben wir nicht nur einen exzellenten Journalisten gewonnen, sondern auch einen Kollegen zurückgeholt", so Co-Chefredakteur Rempel. Denn Matthias Thieme (geb. 1974) hat seine journalistische Karriere in Frankfurt begonnen. Ab 2002 war er erst als Volontär, dann als Redakteur im Lokalen und später in der Politikredaktion der "Frankfurter Rundschau" tätig, die ebenfalls in der Mediengruppe Frankfurt erscheint. 

Zu Thiemes weiteren beruflichen Stationen zählen die DuMont-Redaktionsgemeinschaft Berlin (2010-2012), das Wirtschaftsmagazin "Capital" in Berlin (2012-2015) und die Funke Mediengruppe, wo er zuletzt als Ressortleiter Wirtschaft die überregionale Wirtschaftsberichterstattung steuerte.

Für seine Recherchen und Veröffentlichungen hat Thieme zwei Wächterpreise erhalten: 2009 für seine Berichterstattung zum UNICEF-Spendenskandal (gemeinsam mit Jörg Schindler) und zwei Jahre später für seine Publikationen zur Affäre um vier hessische Steuerfahnder, die mit falschen Gutachten aus dem Dienst entfernt worden waren.

Hintergrund: Über den Abgang von Joachim Braun hatte kress.de Mitte April berichtet. Die Mediengruppe Frankfurt ist seit diesem Jahr Teil der Zeitungsholding Hessen, deren Eigentümer die Ippen Mediengruppe und die MDV-Mediengruppe der Familie Rempel sind.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem Newsletter "kressexpress". Kostenlos abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.