Tatjana Weilert und Jasmin Clausen sollen die "Damen und Herren Rundschau" glänzen lassen

 

Neue Laufstege bei den renommierten Fachzeitschriften "Damen Rundschau" und "Herren Rundschau" aus dem Rundschau Verlag Otto G. Königer: Zum 1. Juli wird Tatjana Weilert die Chefredaktion der beiden Mode-Branchen-Titel übernehmen. Sie löst damit die langjährige Chefredakteurin Friederike Meyer ab. Jasmin Clausen wird ebenfalls zum 1. Juli Leiterin Technische Redaktion.

Friederike Meyer stand 23 Jahre lang an der Spitze der Titel. Nun will sie sich auf die Herausgabe der Verlags-Bücher konzentrieren. Bei der Ebner-Tochter Otto G. Königer dankt man ihr für ihre geleisteten Dienste und freut sich, dass Meyer der "Rundschau" als Editor at Large für den Bereich Fachpublikationen erhalten bleiben möchte.

Tatjana Weilert kennt die neuen Aufgaben, die auf sie zukommen werden, bestens aus eigener Anschauung. Sie ist seit einem Jahr für die "Rundschau"-Redaktion tätig - zunächst als Volontärin, dann als Content-Editor. Die staatlich geprüfte Modedesignerin mit Fachkenntnissen im Bereich Modejournalismus bringt außerdem eine Ausbildung als Maßschneiderin mit.

Ihre künftige Kollegin Casmin Clausen wird für die Schnitttechnik-Beiträge und die Umsetzung technischer Zeichnungen für die Online- und Print-Kanäle der "Rundschau" zuständig sein. Bislang war sie als Schnitt-Direktrice für das Ebner-Startup Fashionmakery tätig. Clausen hat eine dreijährige Ausbildung zur Maßschneiderin absolviert und ließ sich an der Modefachschule amd in Hamburg zur Schnitt- und Fertigungs-Direktrice weiterbilden.

Außerdem soll für die beiden "Rundschau"-Titel ein neues Outfit geschneidert werden. Dafür ist Art-Direktorin Christina Kühner zuständig, die diesen Job im Januar dieses Jahres inne hat. Ab 1. Juli übernimmt die studierte Mediendesignerin mit Schwerpunkt Fashion Branding zudem als Objektleiterin die Gesamtverantwortung für die Medien der Damen- und Herren-"Rundschau". 

Hintergrund: Die Fachzeitschriften "Damen Rundschau" und "Herren Rundschau" sowie das zugehörige Buchprogramm und die Online-Präsenzen gelten als wichtige Brancheninformationsquellen für Technik- und Gestaltungsfragen. Entstanden sind die Zeitschriften bereits 1891, sie erscheinen im Rundschau Verlag Otto G. Königer, der dem Ebner Verlags-Netzwerk angehört. Der Ebner-Verlag mit Hauptsitz in Ulm ist ein 200 Jahre altes, familiengeführtes Unternehmen, das auf Special-Interest- und B2B-Medien spezialisiert ist. Geschäftsführer des Gesamtverlags sind Gerrit Klein (CEO) und Martin Metzger (COO).

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.