SWMH-Spitze: Christian Wegner folgt auf Richard Rebmann

27.06.2018
 
 

Überraschung bei der Südwestdeutschen Medienholding (SWMH): Der Ex-ProSiebenSat1-Digitalvorstand Christian Wegner wird zum 1. Juli nach gemeinsamen Informationen von "kress" und "Medium Magazin" neuer Vorsitzender der Geschäftsführung werden. Amtsinhaber Richard Rebmann, der das Unternehmen seit 2008 geführt hatte, geht in den Ruhestand.

Die Personalie muss noch von den Gesellschaftern bestätigt werden, die sich morgen treffen. Die Zustimmung gilt aber als sicher. Die größten Anteilseigner mit je rund 47,5 Prozent sind die Medien Union (u.a. "Rheinpfalz") und die Gruppe Württembergischer Verleger, die von der Ulmer Verlegerfamilie Ebner angeführt wird.

Aus Gesellschafterkreisen verlautete, dass sich die Nachfolgesuche für Rebmann schwierig gestaltete. Die Wahl von Wegner wird als Zeichen gewertet, das der Zeitungskonzern (u.a. "Süddeutsche Zeitung", "Stuttgarter Zeitung") seine Strategie ändert und stärker auf eine Transformation des Unternehmens setzen wird. Im Jahr 2016 meldete die SWMH einen Umsatz von 879,2 Mio. Euro und beschäftigte rund 6100 Mitarbeiter an 30 Standorten im In- und Ausland.

Christian Wegner, geboren 1974, wirkte seit 1. Oktober 2011 als Mitglied des Vorstands der ProSiebenSat.1 Media. Zuletzt baute er dort das Segment Digital & Adjacent auf verantwortete bis Ende 2016 Digital Ventures & Commerce. Zum Jahresende 2016 verließ Wegner dann ProSiebenSat.1. Weitere Stationen von ihm bei ProSiebenSat.1: Wegner war Vorsitzender der Geschäftsführung ProSiebenSat.1 Produktion. Er begleitete als Chief Integration Officer unter anderem den Fusionsprozess von ProSiebenSat.1 und SBS.  Er war Mitglied der Geschäftsführung bei der SevenOne Media GmbH. Vor seinem Einstieg bei ProSiebenSat.1 arbeitete Christian Wegner fünf Jahre als Berater für McKinsey & Company tätig und betreute Kunden im Medien-, Private-Equity- und Finanzsektor. Er studierte Betriebswirtschaftslehre in Frankfurt a.M. und promovierte an der Universität Witten-Herdecke sowie der European Business School Schloss Reichartshausen.

Über das Ausscheiden von Richard Rebmann bei der SWMH hatte "kress pro" exklusiv berichtet. Zur Südwestdeutsche Medienholding mit Sitz in Stuttgart zählen neben der überregionalen "Süddeutschen Zeitung", die "Stuttgarter Zeitung", die "Stuttgarter Nachrichten", die "Esslinger Zeitung", der "Böblinger Bote", die Zeitungsgruppe Hof/Coburg/Suhl, der "Nordbayerische Kurier" und der "Schwarzwälder Bote". Auch Radiobeteiligungen und eine TV-Produktionsgesellschaft sind Teil des Medienangebots.

Update, 29. Juni: Die SWMH hat den Führungswechsel offiziell bestätigt. 

kress.de-Tipp: Kurz vor seinem Ausscheiden bei ProSiebenSat.1 führte "kress pro" ein großes Titel-Interview mit Christian Wegner. Das Heft gibt es in unserem Shop als E-Paper. Per E-Mail kann es unter vertrieb(at)oberauer.com bestellt werden. "kress pro" - das Magazin für Führungskräfte bei Medien - erscheint wie kress.de im Medienfachverlag Oberauer. "kress pro"-Chefredakteur ist Markus Wiegand, Herausgeber Johann Oberauer. Zum "kress pro"-Abo.

Das medium magazin - das Magazin für Journalisten, in dem aktuelle Branchenthemen diskutiert und beleuchtet werden - erscheint wie kress.de im Medienfachverlag Oberauer. Chefredakteurin ist Annette Milz. Sie ist auch Herausgeberin der Journalisten-Werkstätten

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem Newsletter "kressexpress". Kostenlos abonnieren.

Autoren: Markus Wiegand, Annette Milz, Marc Bartl

 

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.