Andrea Rübenacker tritt an die Spitze des Katholischen Medienhauses

29.06.2018
 

Die Katholische Nachrichten-Agentur und das Medienhaus bekommen eine neue Geschäftsführerin. Andrea Rübenacker übernimmt das Amt des überraschend verstorbenen Theo Mönch-Tegeder.

Andrea Rübenacker (44) wird zum 1. November Geschäftsführerin des Katholischen Medienhauses in Bonn. Zeitgleich übernimmt die promovierte Journalistin die Geschäftsführung der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) und der KNA-Tochter dreipunktdrei mediengesellschaft.

Rübenacker war bis 2001 Redakteurin beim WDR, wo sie auch ihr Volontariat absolvierte. Bei der Deutschen Welle TV arbeitete sie unter anderem als Chefin vom Dienst. Seit 2005 ist sie in internationalen Funktionen an der Deutsche Welle Akademie tätig, wo sie die Abteilungen für Afrika und für Asien geleitet hat. Außerdem wirkte sie als Dozentin an der Royal University of Phnom Penh (Kambodscha) und der Rhodes University Grahamstown (Südafrika).

Sie ist ferner Honorarprofessorin für Internationales Medienmanagement und Interkulturelle Kommunikation an der Hochschule Mittweida in Sachsen. Seit 2007 lehrt sie außerdem an der TU Dortmund im Fachbereich Journalistik, seit 2015 an der Europäischen Medien- und Business Akademie.

Rübenacker ist Stipendiatin der katholischen Journalistenschule ifp. Seit 2012 gehört sie der Jury des Katholischen Medienpreises der Deutschen Bischofskonferenz an und ist seit zwei Jahren Beraterin der Publizistischen Kommission der Bischofskonferenz. Im Katholischen Medienhaus folgt sie auf den bisherigen Geschäftsführer Theo Mönch-Tegeder, der am 13. Mai im Alter von 65 Jahren überraschend verstarb.

Bis zum Amtsantritt Rübenackers hat der Inhalte-Geschäftsführer der Allgemeinen gemeinnützigen Programmgesellschaft APG, David Hober (54), kommissarisch die Geschäftsführung der medienhaus GmbH inne. Zum Interims-Geschäftsführer der KNA und der dreipunktdrei mediengesellschaft wurde KNA-Chefredakteur Ludwig Ring-Eifel (58) bestimmt.

Hintergrund: Das Katholische Medienhaus (medienhaus GmbH) ist eine 100-prozentige Tochter des Verbandes der Diözesen Deutschlands (VDD). Unter ihrem Dach arbeiten mehrere kirchliche Medienunternehmen und Marken. Dazu zählen KNA, die Plattform filmdienst.de und die Medienkorrespondenz. Die Allgemeine gemeinnützige Programmgesellschaft (APG) produziert im Medienhaus das Internetangebot katholisch.de.

Der APG angegliedert ist das Katholische Filmwerk (kfw) mit Sitz in Frankfurt. Die Medienhaus GmbH ist auch Gesellschafter der in Köln ansässigen Film- und Fernsehproduktionsgesellschaft Alpha Entertainment. Unter dem Dach des Katholischen Medienhauses arbeitet ferner die Katholische Hörfunkarbeit für Deutschlandradio und Deutsche Welle. (KNA)

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem Newsletter "kressexpress". Kostenlos abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.