"Wir müssen der Politik auf die Finger schauen": Ellen Ehni wird WDR-Chefredakteurin Fernsehen

09.07.2018
 

Ellen Ehni übernimmt am 1. September 2018 die Chefredaktion Fernsehen des WDR und die Leitung des Programmbereichs Politik und Zeitgeschehen. Sie folgt auf Sonia Seymour Mikich, die in den Ruhestand geht.

In Ellen Ehnis Verantwortung gehören künftig prominente Programme des WDR in der ARD, u.a. arbeiten Reporterinnen und Reporter dieses Bereichs für "Tagesschau" und "Tagesthemen", machen die "Sportschau", "Monitor", das "Morgenmagazin", "Brennpunkt" und den "Weltspiegel". Auch das Wirtschaftsmagazin "Plusminus" und die Doku-Reihe "Story" entstehen hier, sowie die Gesprächssendungen "Hart aber Fair", "Maischberger" und der "Presseclub". Für das WDR Fernsehen produziert der Programmbereich u.a. Sendungen wie "Markt", aktuelle Dokumentationen, "Story" "Menschen hautnah" und "Sport inside".

Ellen Ehni sagt über ihre neue, "anspruchsvolle Aufgabe": "Wir erleben zur Zeit eine Polarisierung der Gesellschaft, die die sachliche Auseinandersetzung in bestimmten Themenfeldern erschwert. Hier ist unsere Berichterstattung besonders wichtig: Wir müssen der Politik auf die Finger schauen. Nicht über jedes Stöckchen springen, sondern zurück treten und analysieren. Gleichzeitig müssen wir den Bürgern die Grundlage bieten, trotz unterschiedlicher Meinungen miteinander im Gespräch zu bleiben."

Für WDR-Fernsehdirektor Jörg Schönenborn ist Ellen Ehni eine profilierte Journalistin und eines der bekanntesten WDR-Gesichter in der ARD: "Im WDR hat sie mit ihrer Power den Aufbruch in die digitale Zukunft mitgestaltet. Ich bin froh, dass sie jetzt die Führung unseres Politikbereichs übernimmt. In Zeiten hitziger gesellschaftlicher Debatten ist ihr klarer analytischer Blick für unsere Programme besonders wichtig und wertvoll."

Ellen Ehni, geboren 1973 in Heidelberg, studierte deutsches und französisches Recht an der Universität Köln und der Pariser Sorbonne. Anschließend absolvierte sie das juristische Staatsexamen an der Humboldt-Universität Berlin. Nach dem Volontariat beim NDR wurde sie Redakteurin bei "NDR aktuell" und Reporterin für Tagesschau und Tagesthemen. 2004 wechselte sie zum WDR nach Köln, wo sie als Redakteurin der Programmgruppe Wirtschaft und Recht und als Fernsehkorrespondentin im ARD-Studio Paris arbeitete. 2012 wurde Ellen Ehni Chefin der Programmgruppe Wirtschaft und Recht und moderierte die WDR-Ausgaben von "Plusminus". 2015 gestaltete sie als Projektleiterin die Entwicklung des crossmedialen Campus Wirtschaft & Service. Seit 2016 leitet sie die Programmgruppe Zeitgeschehen, Europa und Ausland. Sie wirkt maßgeblich am Aufbau des Newsrooms mit, der im WDR zurzeit geschaffen wird.

Hintergrund: Zuschauerinnen und Zuschauer können Ellen Ehni auch auf dem Bildschirm sehen: Seit 2014 präsentiert sie den "DeutschlandTrend" und kommentiert in den "Tagesthemen". Außerdem moderiert sie WDR-"Brennpunkte" sowie Sondersendungen im Ersten.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem Newsletter "kressexpress". Kostenlos abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.