"Wir wollen sehen, welche Themen beim Leser wirklich ankommen": dpa schafft für Katja Fleischmann neue Stelle

12.07.2018
 

Katja Fleischmann leitet ab sofort das Projekt "Performing Content" bei dpa. Was sich dahinter verbirgt...

Katja Fleischman ist von dpa-infocom auf die neu geschaffene Stelle gewechselt. Dort war sie als Produktmanagerin ServiceLine in erster Linie für die Ratgeber-Themen verantwortlich. Fleischmann begann ihre Arbeit für die dpa-infocom 2010. Zuvor war sie Online-Redakteurin bei N24 und bei der Netzeitung tätig. Ihr Volontariat absolvierte sie bei der "Lausitzer Rundschau", wo sie anschließend bis 2008 beim Tabloid-Format 20cent angestellt war."

"Wir wollen sehen, welche Themen beim Leser wirklich ankommen", sagt Katja Fleischmann in ihrer neuen Funktion als Projektleiterin. "Dafür werden wir in Zukunft Inhalte auch anders produzieren und anbieten müssen. Oder in Absprache mit unseren Kunden auch gänzlich neue Formate testen. Ich bin davon überzeugt, dass das eine neue Dynamik in der Redaktion auslösen wird", so Katja Fleischmann weiter.

Die dpa arbeitet zusammen mit ihren Kunden daran, Inhalte gezielter und passender an die Leser auszuspielen. In enger Abstimmung analysiert dpa, wie Inhalte von Nutzern konsumiert werden, und wie Texte, Bilder und andere Formate der Agentur dazu beitragen können, den Erfolg von Verlagen und anderen Informationsanbietern zu steigern.  Im Bereich "Performing Content" laufen bereits verschiedene Pilotprojekte mit Verlagen und Websites. Aktuell konzentriert sich dpa bei den laufenden Content-Tests auf verschiedene Service- und Ratgeberthemen.

Peter Kropsch, Vorsitzender der dpa-Geschäftsführung, unterstreicht die Bedeutung einer Nachrichtenagentur, wenn es um die Conversion von Inhalten geht: "Für die Zusammenarbeit mit unseren Medienkunden ist es ein wesentlicher Erfolgsfaktor, dass wir eine möglichst gute Vorstellung davon haben, wie unsere Inhalte wirken. Was sind die Geschichten, die zu längerer Lesedauer führen? Welche Geschichten werden geteilt? Und welche Inhalte führen dazu, den 'Ich-kaufe-Knopf' zu drücken?" Dafür sei es notwendig, sich eng und datengestützt mit den Kunden der dpa austauschen, betont Peter Kropsch. "Es ist Katja Fleischmanns zentrale Aufgabe, sich mit diesen Fragen im Dialog mit unseren Medienkunden zu beschäftigen."

Roland Freund, Stellvertreter des Chefredakteurs bei dpa und verantwortlich für das Produkt- und Innovationsmanagement, erklärt die Strategie anhand von zwei Hügeln: "Auf dem ersten Hügel sind wir, sobald wir wissen, wie unsere Kunden mit unseren Inhalten umgehen. Dazu stehen wir im engen Austausch mit Verlagen und Portalen. Der zweite Hügel dagegen meint die konkrete Nutzung unserer Inhalte durch die Leser. Mit Performing Content wollen wir dazu beitragen, den Erfolg unserer Kunden im Netz zu verbessern."

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem Newsletter "kressexpress". Kostenlos abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.