Jan-Philipp Jahn wird sich auf Chefebene bei Serviceplan um Großkunden kümmen

 

Neue Aufgaben für Jan-Philipp Jahn, bislang Managing Director China der Serviceplan-Gruppe mit Hauptsitz in München: Er legt sich ab sofort als Managing Director Global Key Accounts auf internationalem Parkett ins Zeug. Dafür soll er ein globales Key-Account-Team aufbauen und Kunden an den internationalen Standorten der Agenturgruppe betreuen.

Serviceplan setzt damit die Internationalisierung der Gruppe, die mit der Eröffnung eines New Yorker Büros im Mai dieses Jahres einen wichtigen Schritt hinlegte, konsequent fort. Man möchte künftig die Disziplinen der Gruppe an allen relevanten Standorten anbieten. Die Funktion eines "Managing Directors Global Key Accounts" wurde für Jahn neu geschaffen. Er wird von Hamburg aus arbeiten.

Jan-Philipp Jahn kennt sich auf der internationalen Bühne schon länger gut aus. Der gebürtige Hamburger startete nach vorherigen Stationen bei namhaften Werbehäusern 2006 in der damals neu gegründeten Agenturtochter Serviceplan Campaign Hamburg neu durch. Zwischen 2011 und 2015 entwickelte er als General Manager den Standort Dubai der Gruppe, bevor er weiter nach China zog, um dort von 2015 bis nun Juli 2018 als Managing Director zu fungieren. Er führte bislang Kunden wie BMW, Mercedes, Smart, Continental Reifen, DZ Bank, Europcar, Hipp und Metro.

Als einen "internationalen Manager" und "absoluten Markenexperten" bezeichnet ihn Markus Noder, Holding-Geschäftsführer der Serviceplan-Gruppe. Jahn selbst will Serviceplan in jedem Land zu einer "Best Brand" machen.

Hintergrund: Serviceplan (Holding-Hauptgeschäftsführer: Florian Haller) ist zuletzt stark gewachsen und streckt die Fühler immer weiter aus - zunächst mit Standorten in Hamburg, Bremen, Berlin, Frankfurt und Köln. Dann kamen eigene "Häuser der Kommunikation" in Wien, Zürich, Mailand, Brüssel, Dubai, Paris, Lyon und Madrid sowie Dependancen unter anderem in Moskau, Delhi, Peking, Shanghai, Seoul und zuletzt New York dazu. Ziel ist es, an allen Standorten sogenannte "Häuser" zu entwickeln, die alle Kommunikationsdisziplinen unter einem Dach anbieten. Weitere Verknüpfungen ergeben sich für Serviceplan-Boss Florian Haller durch die Verbindung mit der Agenturgruppe Creston, so dass man auch in London und New York vertreten ist. Eine Kooperation besteht auch mit dem Partner Ariadna für diverse Büros in Lateinamerika, unter anderem in Buenos Aires und Mexico City. 

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem Newsletter "kressexpress". Kostenlos abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.