Wie Trump und Merkel den Social-TV-Buzz befeuern

18.07.2018
 
 

Das Ranking des Social TV Buzz von MediaCom zeigt die kumulierten Tweets und Facebook-Posts zwischen April und Juni 2018. Wie in den vorhergegangenen Monaten auch, steht die ARD-"Tagesschau" an der Spitze des Quartals-Rankings: Mit insgesamt 717.628 Tweets und Facebook-Posts ist die Tagesschau auch weiterhin das meistdiskutierte TV-Format auf Twitter und Facebook. 

In den vergangenen drei Monaten ist der Buzz rund um die "Tagesschau" bestimmt durch vier Keywords: Deutschland, Merkel, Trump und Russland. Die Fußball-Weltmeisterschaft schafft es nicht, an dem vorherrschenden Thema Flüchtlinge und Rassismus in Deutschland vorbei zu kommen. Sogar das Ausscheiden der deutschen Nationalmannschaft setzen die User und teilweise auch die Medien in einen politischen Kontext: "Ich warte auf die Medien morgen, dass AfD und Reichsbürger für das WM-Aus verantwortlich sind. Oder mindestens Putin." (Link).

Das Finale von "Germany's Next Topmodel" schafft es in diesem Quartal nur auf Rang 6 im Social TV-Ranking

Von allen "GNTM"-Folgen erzeugt das Finale am 24. Mai den höchsten Buzz. Kandidatin Toni Loba geht als Siegerin hervor, doch wenn es nach den Usern ginge, wäre "Klaudia mit K" die Siegerin: "Die wahre Siegerin ist und bleibt Mrs. Topmodel Klaudia mit K, Gewinnerin des ersten GNTM-Awards. #GNTM #KlaudiamitK #Tonidie13te #GNTMFinale" (Link).

Besonders bei "GNTM" fällt auf, dass sich die Nutzer über sehr viel Werbeunterbrechungen aufregen. User Aurora meint dazu: "Oh, jetzt schon Werbung. In der Zeit kann ich sicherlich das Haus putzen, Wocheneinkäufe erledigen und den Mount Everrest besteigen. Love it. #GNTM" (Link). Ob sarkastisch gemeint oder nicht, Userin Charlotta Cow schrieb: "Die viele Werbung ist wichtig, sonst kommt man nicht nach die ganzen Tweets zu lesen. #gntm" (Link).

Der 63. Eurovision Song Contest aus Lissabon schafft es nicht in die Top 3

Dominiert wird das Quartalsranking weiterhin von politischen Formaten wie "Anne Will", "Hart aber Fair" und "ZDF heute", die sich ebenfalls vornehmlich mit der Flüchtlingsthematik auseinandersetzen. So bleibt selbst dem "Eurovision Song Contest" (ESC) nur der fünfte Platz im Social TV Buzz Ranking. Zur Übertragung am 12. Mai gab es etwas über 110.000 Tweets und Facebook Posts. Das Ergebnis des #ESC2018: Netta aus Israel hat mit ihrem Song "Toy" gewonnen. Michael Schulte, der Kandidat für Deutschland, hat es auf den 4. Platz geschafft. Das Motto des 63. ESCs lautet "All Aboard" – der Hashtag dazu ist neben #esc2018 und #eurovision der meist genutzte zum Event.

"Die Entwicklung des Social TV Buzz Ranking macht deutlich: TV-Formate mit Werbeunterbrechung sind in Social Media kaum noch vertreten. 'GNTM' als Zuschauergarant schafft es, trotz langer Werbepausen, die auch negativ bei den Usern auffallen, die Hardcore-Fans vor den Bildschirmen zu halten. Die Vermutung ist, dass Video-on-Demand ohne Werbung bei den Usern eine höhere Relevanz hat, um vom Alltag abzuschalten. Die eingeschworene Twitter-Gemeinde diskutiert dagegen mit Vorliebe über werbefreie ARD/ZDF Polit- und Satire-Formate", meint Karin Immenroth, Managing Director [m]SCIENCE.

Ein kress-Gastbeitrag von Karin Immenroth, Chief Analytics Officer/Managing Director [m]SCIENCE

Hintergrund: Das [m]SCIENCE-Tool "Social TV Buzz" wertet im Auftrag von MediaCom kontinuierlich die Social-Media-Effekte serieller Formate im deutschen Fernsehen aus. Das Analyse-Tool ordnet die Anzahl von allen Posts auf Twitter und den öffentlichen Posts auf Facebook den laufenden Sendungen zu.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem Newsletter "kressexpress". Kostenlos abonnieren.

 

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.