Nils-Peter Hey hat den neuen Sachverständigenrat Marketing gegründet

 

Für mehr Transparenz und geprüften Sachverstand im Marketing möchte sich Nils-Peter Hey, Gründungs-Präsident des neuen Berufsverbands SARAMAR-Sachverständigenrat Marketing e.V. in München, stark machen. Darin werden die öffentlich bestellten und vereidigten Marketing-Sachverständigen vertreten. Oberstes Verbandsziel ist der Verbraucherschutz.

Hey ist selbst öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Marketing und Wirtschaftskommunikation sowie Gerichts- und Privatgutachter. Selbst betreibt er die Fischfell Strategieberatung. Gleichzeitig ist er Prokurist der Hörer und Flamme GmbH und ebenfalls Prokurist im Richard Pflaum Verlag. Zudem fungiert Nils-Peter Hey als Vorsitzender des Aufsichtsrats der BAW Bayerische Akademie für Wirtschaftskommunikation in München.

Bereits seit 2015 ist er als Studienleiter an der BAW tätig. Hey ist ausgebildeter Kommunikationswirt und Corporate Brand Manager - beides Abschlüsse, die er selbst an der BAW erworben hat. Zudem hat er Zusatzausbildungen etwa in sogenannter "Competitive Intelligence" und Verhandlungsführung absolviert und tritt auch als Veranstaltungs-, Fernseh- und Radiomoderator bei der Moderatorenschule München in Erscheinung.

"Bislang waren Auftraggeber einigermaßen hilflos, wenn es um eine unabhängige und qualifizierte Beurteilung in Marketingangelegenheiten ging", beschreibt er die Ziele des neuen Verbands. "Erschreckend oft ist es für Auftraggeber nicht möglich, Leistungsverzeichnisse, Abrechnungen oder erbrachte Leistungen von Marketing-Agenturen nachzuvollziehen. Kostentransparenz ist dabei oft gar nicht erwünscht. Überhöhte Ausgaben oder langwierige Streitfälle sind die Folge." Dort möchte SARAMAR nun ansetzen.

Hintergrund: Der neue Berufsverband SARAMAR versteht als neutrale und unabhängige Interessensvertretung von Auftraggebern und Auftragnehmern in allen Fachbereichen und Teildisziplinen des Marketings. Sitz ist München.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem Newsletter "kressexpress". Kostenlos abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.