"Mehr Freiheiten": Warum sich Anke Rippert aus der "Emotion"-Geschäftsführung zurückzieht

 

"Als Unternehmerin kann man ja gar nicht abschalten", sagte Anke Rippert erst vor kurzem im "kressköpfe"-Interview. Nun zieht sie zumindest einen Stecker: Zum 1. August gibt sie die Geschäftsführung des Hamburger Verlags Inspiring Networks ("Emotion", "Hohe Luft") ab. Verlagsgründerin Katarzyna Mol-Wolf übernimmt damit die alleinige Führung. Rippert will aber weiterhin aktive Gesellschafterin bleiben.

Außerdem ist die Teil-Inhaberin des Verlags, die aus einer mittelständischen Unternehmerfamilie stammt und sich einst direkt an Mol-Wolf wandte, um bei der kleinen Medien-"Manufaktur" auch finanziell einzusteigen, weiterhin Herausgeberin der Philosophie-Zeitschrift "Hohe Luft". Zudem will sie sich als Beraterin für den Gesamtverlag engagieren, wie sie kress.de im Gespräch sagte. Katarzyna Mol-Wolf wird zum 1. August allerdings alleinige Geschäftsführerin.

"Ich werde auch in Zukunft sicher noch an Excel-Listen kleben", sagt Rippert aktuell zu ihrer beruflichen Veränderung. Allerdings soll ihr der Rückzug aus der ersten Reihe mehr intellektuelle Freiräume geben. "In den vergangenen Monaten, in denen wir uns stark damit beschäftigt haben, wie wir aufgestellt sein wollen und wo unsere Säulen sind, ist in mir der Wunsch gewachsen, ein bisschen weniger operativ tätig zu sein", sagt sie im kress.de-Interview.

Nun hofft sie, für sich selbst "Raum für mehr strategisches Denken" schaffen zu können, "um auf neue Ideen zu kommen, die den Verlag noch stärker befruchten", so Rippert. Kurz gesagt: "Ich möchte ein bisschen mehr Freiheit haben."

Vor allem den engen Kontakt mit "Hohe Luft"-Chefredakteur Thomas Vašek will Rippert nutzen, um noch stärker über mögliche neue Geschäftsfelder neben dem klassischen Zeitschriftengeschäft nachzudenken. Zuletzt hatte Inspiring Network unter anderem das Workshop- und Vortragsprogramm "Hohe Luft Business Class" entwickelt, aber aus der Münchner Redaktion von Thomas Vašek heraus auch Corporate-Publishing-Projekte gestemmt.

"Ich freue mich auf die neue Stufe der Zusammenarbeit mit Anke Rippert. Sie ist ein Teil von Inspiring Network und hat den Verlag maßgeblich geprägt und die neue Struktur, die wir in den letzten Monaten erarbeitet haben, strategisch betreut und operativ umgesetzt", sagt Katarzyna Mol-Wolf zur neu organisierten Unternehmenspitze. "Ich danke Anke Rippert für ihr außergewöhnliches Engagement und freue mich, unsere bereichernde Zusammenarbeit fortzusetzen."

Hintergrund: Die Inspiring Network GmbH & Co KG wurde im November 2009 in Hamburg gegründet. Sie verlegt das Frauenmagazin "Emotion" und die Philosophie-Zeitschrift "Hohe Luft" sowie deren Online-Ableger. Gesellschafterinnen sind Katarzyna Mol-Wolf (künftig Allein-Geschäftsführerin), Anke sowie Thomas Rippert. 

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem Newsletter "kressexpress". Kostenlos abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.