Dominik Grau geht von Ebner Verlag zum "Tagesspiegel"

 

Aus Ulm in die Hauptstadt: Dominik Grau, der mit seinen durchaus mitreißenden Ausführungen über digitale Wachstumsstrategien jeweils einer der meistgehörten Referenten auf dem alljährlichen "European Newspaper Congress" in Wien war, hat sich ein neues Aufgabenfeld gesucht: Er wechselt zum 1. August vom Ebner Verlag zum "Tagesspiegel", um dort neu als Verlagsleiter Fachinformation einzusteigen.

Der 38-Jährige soll beim Berliner Leitmedium aus dem Hause Dieter von Holzbrinck Medien digitale Produkte entwickeln, umsetzen und vermarken.

Für seine neue Aufgaben bringt Dominik Grau viel Berufserfahrung - auch internationaler Prägung - mit. Zuletzt war er Chief Innovation Officer des Ebner Verlags und trieb zusammen mit CEO Gerrit Klein und COO Martin Metzger die Transformation des Verlagshauses voran. Von 2011 bis 2015 führte Grau als Managing Director den Ebner-Standort in New York und entwickelte von den USA aus digitale Strategien für alle Verlagsbereiche. 

Vor seinem Wechsel zu Ebner war Grau Director Online in der deutschen IDG-Niederlassung. Seine Karriere ließ er einst beim Computermagazin "Chip" aus dem Hause Burda anrollen. Später war er bis 2007 Chefredakteur bei BurdaYukom. 

Außerdem ist Dominik Grau eng in die Verbandsarbeit eingebunden: Er leitet den Bereich "Junge Journalisten" im BJV. Im VDZ sitzt er im sogenannten Steering Committee für digitale Medien. Und auch für das weltweite Mediennetzwerk FIP ist er als Sprecher und Strategieautor tätig.

Beim "Tagesspiegel" freut man sich auf seinen Erfahrungsschatz. Als einen "renommierten digitalen Verlagsexperten" bezeichnet ihn Farhad Khalil, Digital-Geschäftsführer des Blatts. Dominik Grau soll "die digitale Transformation des Verlags" mit voranbringen.

Hintergrund: Der "Tagesspiegel", wie die "Zeit", das "Handelsblatt" und die "Wirtschaftwoche" verlegt bei DVH Medien von Dieter von Holtzbrinck, versteht sich als "Leitmedium der Hauptstadt" und möchte diesem Anspruch auch digital weiter gerecht werden. Online erreicht der "Tagesspiegel" bislang nach eigenen Angaben bereits mehr Nutzer als seine direkten Wettbewerber zusammen. Im IVW-Ranking verbesserte das Blatt seine digitale Reichweite zuletzt um über 17%. Chefredakteur Online ist Christian Tretbar.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem Newsletter "kressexpress". Kostenlos abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.