Job des Tages: Volontär (m/w) Kommunikation für Motorsport & Klassik in München gesucht

25.07.2018
 
 

Eine Karriere auf der Überholspur: Der Automobilclub ADAC möchte in der Kommunikationsabteilung ein vielversprechendes Talent ausbilden. Aktuell wird am Hauptsitz in München ein Volontär (m/w) Kommunikation für Motorsport & Klassik gesucht.

Die Ausbildung beim ADAC ist auf zwei Jahre ausgelegt. Dort wird man in einem attraktiven Arbeitsumfeld zum Einsatz und in den Genuss gezielter Förderung, aber auch flexibler Arbeitszeiten kommen. Zentrale Aufgaben des Volontärs sind die Unterstützung der Motorsport- und Klassik-Kommunikation und die Erstellung von Inhalten für verschiedene Medienkanäle.

Außerdem wird man die Social-Media-Kanäle von ADAC Motorsport mit entwickeln und betreuen, Kommunikationskonzepte im Sinne einer 360-Grad-Kommunikation erstellen sowie allgemeine redaktionelle Tätigkeiten erledigen. Höhepunkte sind jeweils die Mitarbeit bei Vor-Ort-Einsätzen bei ausgewählten Motorsport-Veranstaltungen.

Der ADAC erwartet von den Job-Kandidaten ein abgeschlossenes Studium, vorzugsweise im kommunikationswissenschaftlichen Bereich oder den erfolgreichen Abschluss an einer Journalistenschule. Erste journalistische Erfahrungen im Motorsport sollte man gesammelt haben. Gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift sind Pflicht.

Der künftige Arbeitgeber freut sich auf Bewerbungen von Persönlichkeiten mit einer ausgeprägten Leidenschaft für den Motorsport auf zwei oder vier Rädern sowie für Oldtimer. Man sollte verantwortungsvoll, strukturiert und selbstständig arbeiten können und sich dabei durch Kreativität und hohes Engagement auszeichnen. Die Bereitschaft zur Wochenendarbeit und zu Dienstreisen wird vorausgesetzt.

Mehr Informationen zu diesem Job gibt es im Jobportal von kress.de.  

Das Jobangebot von kress.de wird täglich aktualisiert. Die neuen Angebote und eine wöchentliche Übersicht können als eigener Job-Newsletter abonniert werden.            

Sie haben einen Top-Job im Angebot? Hier können Sie inserieren.  

 

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.