Hörfunkprofi Walter Schmich bleibt dem BR erhalten

 

Zukunftssicher will sich der BR im Hörfunk-Bereich aufstellen, wo Walter Schmich zuletzt einiges geleistet hat - unter anderem bei der programmlichen Neuausrichtung der populären Wellen Bayern 1 und Bayern 3. Wie der Rundfunkrat des BR nun bekannt gab, läuft sein neuer Vertrag als Leiter des Programmbereichs Bayern 1, Bayern 3 und Puls bis zum Oktober 2023.

Der 54-Jährige führt den Programmbereich bereits seit November 2008. Zuletzt hat er die beiden großen Sender inhaltlich besser aufeinander abgestimmt. In der Wahrnehmung vieler Hörer entspricht das moderne Bayern 1 dem "alten" Bayern 3 von früher. Bayern 1 ist nun das meistgehörte Radio-Programm im Freistaat, Bayern 3 schalten jeden Tag 2,77 Mio Hörer ein.

Walter Schmich hat Kommunikations- und Zeitungswissenschaften, Amerikanische Kulturgeschichte sowie Markt- und Werbepsychologie an der LMU München studiert. Schon in dieser Zeit arbeitete er für Zeitungen wie den "Donaukurier" und für private Radiostationen. Seit 1989 steht er in Diensten des Bayerischen Rundfunks. Seit 2003 leitet er die Abteilung Bayern 3, seit 2008 ist er Programmbereichsleiter. 

Hintergrund: BR-Intendant ist Ulrich Wilhelm, der sein Haus zuletzt stark in Richtung "trimediale ARD-Anstalt" getrimmt hat. Hörfunkdirektor ist Martin Wagner.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem Newsletter "kressexpress". Kostenlos abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.