Aydin Nasseri forscht führend für Cogitaris

 

Auf eine Doppelspitze setzt künftig das Marktforschungsinstitut Cogitaris, das derzeit in die Mainzer Neustadt zieht: Aydin Nasseri kommt neu an Bord und bildet zusammen mit Jörg Paninka, der das Unternehmen bislang allein steuerte, die Geschäftsführung. Gemeinsam will man mehr Geschäftsfelder erschließen.

Als akademischen Hintergrund bringt Aydin Nasseri ein Politikwissenschaft-, Soziologie- und Jura-Studium mit Schwerpunkt Markt- und Meinungsforschung an den Universitäten Mainz und Hamburg mit. Nach seinem Abschluss war er für verschiedene Mafo-Institute tätig. Bereits seit 2010 arbeitete Nasseri als Senior-Projektmanager mit Jörg Paninka zusammen.

Nun scheint es gut zu laufen für Cogitaris. Als Geschäftsführer soll Aydin Nasseri, von dem Paninka sagt, dass sich beide "wunderbar ergänzen", innovative Mafo-Konzepte vorantreiben und die strategische Unternehmensentwicklung nachhaltig mitgestalten. Die Anzahl der Mitarbeiter ist zuletzt gewachsen.

Hintergrund: Cogitaris versteht sich als "Full-Service-Institut" für alle Fragen, die sich um Kunden, Marken und Mitarbeiter drehen. Mandanten sind mittelständische Unternehmen sowie multinationale Konzerne im In- und Ausland.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem Newsletter "kressexpress". Kostenlos abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.