Marco Mierke wechselt als Redaktionsleiter Digital zu dpa-infocom

17.08.2018
 

Er leitet bislang den englischsprachigen dpa-Weltnachrichtendienst. Zum 1. Oktober übernimmt Marco Mierke in der Gruppe eine neu geschaffene Position.

Marco Mierke (42) ist in seiner neuen Funktion bei dpa-infocom in Berlin für ein Team von rund 30 Redakteuren verantwortlich. In enger Abstimmung mit der Chefredaktion steuert er die die multimedialen dpa-Produkte, die von Kunden für Websites, Screens oder Apps eingesetzt werden. Dazu zählen zum Beispiel die Produktlinien dpa-Weblines und dpa-Live oder auch dpa-NewsScreen für Bildschirme im öffentlichen Raum.

Die Leitung des Englischen Dienstes will dpa "umgehend neu besetzen". Chefredakteur Sven Gösmann dankt Mierke für seine "hervorragende Arbeit": "Er hat als Redaktionsleiter unserem englischsprachigen Weltnachrichtendienst eine neue Struktur und ein modernes Produktprofil gegeben und war maßgeblich an der Einführung eines Webportals für internationale Kunden beteiligt."

Marco Mierke ist seit 2004 bei dpa. Der gebürtige Hamburger hatte zuvor in seiner Heimatstadt Betriebswirtschaftslehre und Journalistik studiert und als Diplom-Kaufmann die Universität abgeschlossen. Journalistische Erfahrungen sammelte er zunächst in der Online-Redaktion der TomorrowFocus AG sowie als Autor beim Magazin "Tomorrow". Auf das dpa-Volontariat folgten 2006 Stationen als Korrespondent in Würzburg sowie als Redakteur im Landesbüro in Hannover.

Von 2007 bis 2010 war Mierke als Redakteur in der dpa-Chefredaktion tätig und gehörte als redaktioneller Projektkoordinator zu dem Team, das die Zusammenführung der dpa-Zentralredaktionen in einen gemeinsamen, multimedialen Newsroom in Berlin konzipierte und steuerte. Im Frühjahr 2010 folgte der Wechsel als Auslandskorrespondent ins dpa-Büro in Washington. Im Sommer 2015 kehrte er nach Deutschland zurück, um die Leitung des englischsprachigen Weltnachrichtendienstes zu übernehmen.

Hintergrund: Der seit 1957 bestehende Englische Dienst liefert täglich rund 200 Meldungen, Berichte und Features an dpa-Kunden weltweit, darunter Nachrichtenagenturen, Zeitungen und Online-Portale. Auch Regierungen und Institutionen beziehen das umfassende journalistische Angebot, das rund um die Uhr von Redakteuren an Desks in Berlin und Sydney produziert wird. Für den Dienst schreiben rund 100 englischsprachige Journalisten auf allen Kontinenten. Seit 2017 bietet dpa zudem eigenständig einen weltweit verfügbaren Fotodienst an.

Geschäftsführer der dpa-infocom GmbH in Berlin sind Christoph Dernbach und Frank Rumpf. 

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem Newsletter "kressexpress". Kostenlos abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.