Sebastian Zilles treibt E-Sport-Berichterstattung bei dpa-infocom voran - Test-Feed startet

29.08.2018
 

Keine Angst vor E-Sport mehr hat Sebastian Zilles, Program Manager und Teamleiter dpa-InfoActive bei der dpa-Digitaltochter dpa-infocom. Im September startet ein erster Test-Feed mit Nachrichten aus dem E-Sport.

"Im Oktober berichten wir in Zusammenarbeit mit der'"Hamburger Morgenpost' über das E-Sport-Großevent ESL One, zu dem 20.000 Besucher an der Elbe erwartet werden", kündigt Sebastian Zilles im Innovationsblog von dpa an. 

Die noch relativ junge Gattung E-Sport sei ein riesiger Wirtschaftszweig. Es gebe Turniere bei denen über 20 Millionen Dollar an Preisgeldern ausgeschüttet werden - wie beim Tennis. Nahezu alle großen Technologie-Unternehmen und weltbekannten Sponsoren tummelten sich auf der Spielwiese E-Sport, schreibt Zilles.

Das Beratungshaus PwC veröffentlichte kürzlich eine Studie, in der von einem Jahresumsatz von 130 Millionen Euro allein in Deutschland für 2020 ausgegangen wird. Weltweit soll die Branche im vergangenen Jahr knapp 560 Millionen Euro umgesetzt haben. Bis 2022 soll sich diese Zahl voraussichtlich verdreifacht haben, so PwC.

"Wir müssen auch unseren dpa-Kunden den Zugang zum E-Sport erleichtern und Insights vermitteln", so Zilles. "Seit Anfang 2018 haben wir uns immer intensiver mit dem Thema E-Sport beschäftigt. Typisch für das agile und marktorientierte Handeln der dpa-Digitaltochter. Plötzlich trafen sich Freiwillige interdisziplinär aus unterschiedlichen dpa-Einheiten in einer AG E-Sport, um diese inhaltliche Innovation strukturiert anzugehen. Das Team hat sich in der Zwischenzeit mit Kunden ausgetauscht, mit Experten getroffen, Kongresse besucht und dabei eine eigene Motivation entwickelt, sich dem Thema journalistisch anzunehmen. Eine der ersten Ausgangs-Fragen, ob es sich bei E-Sport überhaupt um Sport handelt, wurde in punkto Berichterstattung bald sekundär. Nicht das Ob ist für dpa entscheidend, sondern das Wie, lautet ein Fazit der Arbeitsgruppe", berichtet Zilles - und bedankt sich für die Hilfe von dpa-Innovationsmanager Klaus Peter Frahm.

Von September bis Weihnachten startet dpa-infocom für seine Kunden eine Testbelieferung mit einer E-Sport-Rubrik. Zilles: "Wir möchten lernen, wie sich die Nutzung des News-Feeds auf Reichweite und Nutzerinteresse auswirkt." 

Ende Oktober will dpa-infocom zusammen mit der "Hamburger Morgenpost" das ESL-One-Event in Hamburg begleiten. Im Vorfeld des Turniers mit Stories, Erklär-Grafiken und multimedialen Add-Ons. Zum Event selbst mit einem Live-Blog und der aktuellen Berichterstattung.

"Weitere Ausbaustufen haben wir schon im Kopf. Termine und Sportdaten für Planung und Ergebnis-Services könnten wir schnell nachziehen und natürlich spielt auch Video-Content eine große Rolle. Aber ehrlich gesagt: davor haben wir noch Respekt, das ist uns noch zu groß - in dem Wissen, dass Innovation oft auch daran scheitert, dass man sich von Beginn an zu viel vornimmt", erklärt Sebastian Zilles.

Zur Person: Sebastian Zilles ist Program Manager und Teamleiter dpa-InfoActive bei dpa-infocom. Er sammelte langjährige journalistische Erfahrung als Sportreporter für Radio Essen, Radio NRW sowie diverse Lokalsender. Seit 2001 arbeitet er bei dpa-infocom, gestartet ist er als ausgebildeter Multimedia-Publisher am Journalisten-Zentrum Haus Busch in Hagen. Anschließend wirkte er als Product-Owner für die Produkte dpa-SportsLive und dpa-ElectionsLive.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem Newsletter "kressexpress". Kostenlos abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.