Alain Zucker steigt bei der "NZZ am Sonntag" auf

10.09.2018
 

Der Verwaltungsrat der NZZ-Gruppe aus Zürich hat Alain Zucker zum stellvertretenden Chefredakteur der "NZZ am Sonntag" ernannt. Er kam vor zwei Jahren zu der Zeitung.

Alain Zucker amtiert seit September 2016 als Blattmacher und Mitglied der Chefredaktion der "NZZ am Sonntag". Jetzt ist er zum stellvertretenden Chefredakteur aufgestiegen.

Zucker wurde 1967 in Zürich geboren. Nach dem Studium der Geschichte und Volkswirtschaft an der Universität Zürich und der Washington University in St. Louis, USA absolvierte er einen Journalismus­-Diplomkurs am Medienausbildungszentrum in Luzern. 1996 folgte der Einstieg bei der "Weltwoche", erst als Wirtschaftsredakteur, Leiter der Reporter und schließlich als Leiter der Wirtschaftsredaktion. 2003 kam der Wechsel zu "Das Magazin" und "Bilanz" als Autor. Ab Anfang 2005 war Zucker USA-­Korrespondent der "Weltwoche" und mehrerer Zeitschriften aus dem ganzen deutschsprachigen Raum. Im Sommer 2008 folgte die Rückkehr in die Schweiz zum "Tages-Anzeiger" (Tamedia) als Leiter Hintergrund und Nachrichtenchef, ab 2013 wirkte Zucker dort als Mitglied der Chefredaktion.

Hintergrund: Zur Chefredaktion der "NZZ am Sonntag" gehören neben Chefredakteur Luzi Bernet, Nicole Althaus und Francesco Benini.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem Newsletter "kressexpress". Kostenlos abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.