Marie Todeskino und Carsten Erdmann spielen Hauptrollen bei Funkes Digitaloffensive

12.09.2018
 

Funke-Geschäftsführer Andreas Schoo will Funke zum führenden digitalen Publisher unter den deutschen Regionalverlagen machen. Das erste Ziel ist der Verkauf von hochwertigem Journalismus im Digitalen. Marie Todeskino und Carsten Erdmann spielen dabei entscheidende Rollen.

Das Ziel des Funke-Maßnahmenpakets ist die "wirkungsvolle digitale Transformation der Zeitungstitel". "Wir gehen diese Offensive konsequent an und stellen das Digitale radikal und ohne Kompromisse in den Mittelpunkt. Print alleine verteidigen zu wollen, ist der falsche Weg", erklärt Geschäftsführer Andreas Schoo.

Ein Pilotprojekt beim "Hamburger Abendblatt" hat laut Schoo gezeigt, dass es eine wachsende Bereitschaft gibt, für regionalen und lokalen Qualitätsjournalismus im Netz zu bezahlen. Daran soll die Neuausrichtung konsequent anknüpfen: Künftig werden für alle Markenportale (z. B. "waz.de", "abendblatt.de", "morgenpost.de" etc.) Abonnements angeboten. Diese sollen technisch unkompliziert sein und auch über kurze Zeiträume abgeschlossen werden können.

"Intensiven inhaltlichen Support" erhalten die Nachrichtenportale der Funke-Regionaltitel ab sofort durch das Online-Team der Berliner Zentralredaktion. Die Unit unter der Leitung von Carsten Erdmann ist dabei gruppenweiter redaktioneller Impuls- und Taktgeber. Erdmann war seit 2004 Chefredakteur der "Berliner Morgenpost". In diesem Jahr hat ihn Funke zum Chefredakteur Online der Zentralredaktion ernannt.  

"Wir wollen noch stärker zusammenarbeiten, unsere Größe nutzen und voneinander lernen", erklärt Ove Saffe, Geschäftsführer der Funke Mediengruppe. Das Berliner Online-Team werde dazu die Redaktionen an den Standorten zum Beispiel bei Datenjournalismusprojekten stärker unterstützen und den "digitalen Kulturwandel in den Redaktionen vorantreiben".

Die Reichweitenportale ("DerWesten", "Thüringen24", "news38") steuert künftig Marie Todeskino als Chefredakteurin von Essen aus. Seit Oktober 2017 verantwortet sie bereits das Portal "DerWesten", davor war sie stellvertretende Redaktionsleiterin. Bei "Express Online" in Köln wirkte Todeskino von November 2015 an als Leitende Redakteurin. Ihr Volontariat absolvierte die gebürtige Münsteranerin von 2002 bis 2004 bei der Textagentur words and more und der Sonderthemen-Redaktion der "Westfälischen Nachrichten" in Münster. Anschließend studierte Todeskino an der Universität zu Köln Geschichte, Philosophie und Soziologie. 

Die technische Koordination der Funke-Reichweitenportale übernimmt Funke Digital. Die Berliner Digitalentwicklungs- und Serviceunit unter Leitung von Stephan Thurm und Jens Doka stellt die Infrastruktur, wie zum Beispiel eine gemeinsame technische Basis für alle Apps und Newsportale mit einheitlichen Bezahlmodellen, bereit.

"Funke Digital hat bisher unzählige Wunschmenüs angeboten, jetzt werden wir nur noch eine Handvoll Speisen zur Auswahl stellen, die dann aber von bester Qualität sind. Diese Experimentierzeit war wichtig. Wir haben viele und wichtige Erkenntnisse gewonnen. Jetzt können wir uns klar auf ein Ziel konzentrieren: Den Verkauf von hochwertigem Journalismus im Digitalen", so Andreas Schoo.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem Newsletter "kressexpress". Kostenlos abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.