Ringier Axel Springer Schweiz: Urs Heller übergibt Leitung der Publikumsmedien an Stefan Regez

20.09.2018
 

Nach vierzig Jahren bei Ringier und Ringier Axel Springer Schweiz geht Urs Heller am Ende des Jahres in Pension. Ihm folgt Stefan Regez, der zum Leiter des Bereichs Publikumszeitschriften und Mitglied der Geschäftsleitung der Ringier Axel Springer Schweiz aufsteigt. Gleichzeitig wird die Geschäftsleitung kräftig aufgestockt.

Stefan Regez (47) übernimmt seinen Führungsposten zum 1. Januar 2019. Er ist seit acht Jahren für die "Schweizer Illustrierte" (Ringier Axel Springer Schweiz) tätig. 

Regez studierte Geografie, Geschichte und Geologie an der Universität Bern. Seine journalistische Laufbahn begann er 1996 als freier Mitarbeiter der "Handelszeitung". Von 1999 bis Ende 2006 war er in der Geschäftsleitung der Gossweiler Media in Brienz, davon fünf Jahre als Chefredakteur der "Jungfrau Zeitung". 2007 wurde Regez zuerst Nachrichtenchef, später Chefredakteur der "Pendlerzeitung News". Seit 1. April 2010 wirkte er als Nachrichtenchef und Stellvertretender Chefredakteur der "Schweizer Illustrierten" - ab März 2012 dann als Chefredakteur und seit März 2015 als Co-Chefredakteur. Derzeit absolviert er das Digital Business Leadership Program an der Columbia Business School in New York und San Francisco. Regez bleibt zusätzlich zu seiner neuen Funktion gemeinsam mit Werner De Schepper Co-Chefredakteur der "Schweizer Illustrierten".

Urs Heller (65) ist nach seiner "ordentlichen Pensionierung" weiterhin in einem "Mandatsverhältnis" für Ringier Axel Springer Schweiz tätig. Er wird die Lifestyle-Magazine "Al Dente", "Travel", "Cruise", "Wallis" und "Golf" leiten. Zudem bleibt er Chefredakteur von "GaultMillau Schweiz" und wird für Ringier Axel Springer Schweiz weiter neue Formate entwickeln.

Urs Heller startete seine journalistische Karriere im Jahr 1973 als Sportredakteur beim "Luzerner Tagblatt" und stieß vier Jahre später in gleicher Funktion zum Blick und damit zu Ringier. In der Folge nahm Heller verschiedene leitende Funktionen und Chefredaktionspositionen beim "Blick", "SonntagsBlick" sowie der "Schweizer Illustrierten" wahr. Seit 2016 ist Heller Leiter des Bereichs Publikumszeitschriften des damals neu gegründeten Joint Ventures Ringier Axel Springer Schweiz AG. Zuvor war er acht Jahre Geschäftsführer Zeitschriften Schweiz der Ringier AG. Er entwickelte und lancierte für das Unternehmen neue Marken wie "Style" oder "Schweizer LandLiebe" und leitet alle Lifestyle-Magazine der "Schweizer Illustrierten".

Marc Walder, CEO Ringier, würdigt Urs Heller in einem Kommentar: "Urs Heller hat die Zeitschriften der Ringier AG massgeblich geprägt und erfolgreich weiterentwickelt. Die Schweizer Illustrierte hat er von einer Zeitschrift zu einer ganzen Gruppe ausgebaut. Darüber hinaus hat er so erfolgreiche Neulancierungen wie Schweizer LandLiebe und Style verantwortet. Mit dem GaultMillau wiederum hat er die Schweizer Gastro- und Hotel-Industrie gefordert und gefördert. Ich danke Urs Heller ganz herzlich für vierzig Jahre bei Ringier. Er hat in diesen Jahrzehnten die Schweizer Verlags-Landschaft substantiell mitgestaltet."

Ralph Büchi, CEO Ringier Axel Springer Schweiz AG und Leiter Publishing von Ringier, bezeichnet Urs Heller als einen der kreativsten Köpfe in der Schweizer Medienwelt. "Ganz besonders freue ich mich darüber, dass unsere Zusammenarbeit unter neuen Vorzeichen eine Fortsetzung findet", so Büchi.

In der Geschäftsleitung der Ringier Axel Springer Schweiz gibt es zum 1. Januar 2019 weitere Änderungen: Thomas Passen (48), Chief Revenue Officer der Ringier AG und der Ringier Axel Springer Schweiz AG, zieht in die Geschäftsleitung ein. Passen zeichnet dabei für Content Marketing und Partnerschaften verantwortlich.

In die erweiterte Geschäftsleitung der Ringier Axel Springer Schweiz AG werden zudem Nina Ranke (37), Leiterin des Bereichs Wirtschaftsmedien, Patricia Franzoni (41), Leiterin HR, Michael Jaggi (44), Chief Technology Officer und Michael Moersch (37), Chief Digital Officer berufen.

Ebenfalls zum 1. Januar 2019 wird Nina Siegrist (39) Stellvertretende Chefredakteurin der "Schweizer Illustrierten". Siegrist studierte an den Universitäten Zürich und Hamburg Publizistik, BWL und Filmwissenschaften. Sie hat von 2008 bis 2013 in verschiedenen Funktionen für die "Schweizer Illustrierte" gearbeitet, zuletzt drei Jahre als Wirtschaftschefin. Nach einem kurzen Unterbruch ist sie am 1. Februar 2014 als Redaktorin für das Magazin "SI GRUEN" zum Unternehmen zurückgekehrt. Seit Anfang 2015 ist sie Leiterin von "SI GRUEN" und "SI Travel".

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem Newsletter "kressexpress". Kostenlos abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.