Günter Winkels dreht an den großen Steuer-Rädern bei Funke

 

Einen neuen erfahrenen Finanzexperten holt sich die Funke Mediengruppe in Essen an Bord: Ab dem 1. Oktober übernimmt Günter Winkels die Leitung der Konzernsteuerabteilung. Er folgt damit auf Guido Rupprecht.

Günter Winkels (41) wird den Steuerbereich gemeinsam mit seinem Stellvertreter Ralf Beckmann führen.

Der promovierte Rechtsanwalt, Steuerberater und Fachanwalt für Steuerrecht, Günter Winkels, verfügt über langjährige Erfahrung unter anderem in der Steuerberatung von großen Familienunternehmen. Bei Funke wird Winkels das Medienhaus in den zunehmend komplexen Fragestellungen im Steuerrecht und als Schnittstelle zwischen Steuer- und Gesellschaftsrecht unterstützen. Außerdem soll er die Digitalisierung der Steuerabteilung vorantreiben. Der Finanzbereich wird bei Funke derzeit langfristig strategisch neu ausgerichtet.

Tim Mundhenke dankt dem langjährigen Leiter der Konzernsteuerabteilung Guido Rupprecht, den Winkels ablöst. Der Neuzugang ist für Mundhenke nicht nur ein "exzellenter Steuerrechtler, sondern auch ein ausgewiesener Experte für Veränderungsprozesse".

Hintergrund: Die Funke Mediengruppe gibt Tageszeitungen wie die "Berliner Morgenpost", "Braunschweiger Zeitung", "Hamburger Abendblatt", "Westdeutsche Allgemeine Zeitung" und "Thüringer Allgemeine". Im Magazinbereich gehören zum Titel wie "Hörzu", "Gong", "TV Digital", "Bild der Frau", "Frau im Spiegel", "die aktuelle", "myself" und "Donna". Verlegerin Julia Becker ist Vorsitzende des Aufsichtsrats.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem Newsletter "kressexpress". Kostenlos abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.