Moritz Hürtgen löst Tim Wolff als "Titanic"-Chefredakteur ab

01.10.2018
 

Kapitänswechsel auf der "Titanic": Moritz Hürtgen übernimmt im Januar 2019 den Chefredakteursposten des Satiremagazins. Er folgt auf Tim Wolff.

Tim Wolff (40) "muss" den "Titanic"-Statuten gemäß nach fünf Jahren seinen Posten abgeben. Dies berichtet der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe. Er sei froh, "ein gut bestelltes Feld verbrannt zu hinterlassen", wird Wolff von dem Nachrichtenmagazin zitiert.

Moritz Hürtgen (29) arbeitet seit Herbst 2013 als Redakteur für das Satireblatt. Vorher war er freier Autor und "eine kurze Zeit Student in München", wie er kress.de sagt.

Hürtgen wurde dieses Jahr populär, als er "Bild" einen angeblichen E-Mail-Wechsel zwischen Juso-Chef Kevin Kühnert und einem russischen Informanten unterjubelte - eine "Titanic"-Fälschung. Im Juni verbreitete Hürtgen über seinen in "hr Tagesgeschehen" umbenannten Twitter-Account, Innenminister Horst Seehofer (CSU) habe das Unionsbündnis mit der CDU aufgekündigt; die Nachrichtenagentur Reuters und weitere Medien übernahmen die Falschmeldung.

Hürtgen kündigt an, unter ihm als Chefredakteur soll "Titanic" das Magazin werden, "das es mithilfe falscher und echter Fakten sowie Fake-Vermutungen jedem erlaubt, seine eigene Wahrheit zu finden".

Hintergrund: Frühere "Titanic"-Chefs waren Martin Sonneborn, heute EU-Parlamentarier, und Bernd Fritz, bekannt als Buntstift-Lecker aus "Wetten, dass...?".

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem Newsletter "kressexpress". Kostenlos abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.