Jan Ehlert steigt zum Geschäftsführer von Constantin Television auf

 

Einen verdienten Mitarbeiter hat die Constantin Film AG aus München befördert: Ab sofort komplettiert Jan Ehlert die Geschäftsführerriege von Constantin Television - neben Steffen Günther, Norbert Hermannstädter, Robin von der Leyen und Friedrich Radmann. Das Haus kennt Ehlert bestens.

Der 38-Jährige kommt von der Moovie GmbH, einem Tochterunternehmen der Constantin Film AG, für die er bereits seit 18 Jahren tätig ist. Ehlert hat als Produzent an vielen erfolgreichen TV-Projekten, unter anderem den Serien "Verbrechen" und "Schuld" nach den Kurzgeschichten von Ferdinand von Schirach, TV-Events wie "Die Hebamme II" für Sat.1 oder "Familie!" für das ZDF als Produzent mitgewirkt. Zuletzt verantwortete er die Krimiserie "Die Protokollantin". Auch in seinem neuen Job will Jan Ehlert nebenbei Produzent bleiben.

Oliver Berben, Vorstand TV, Entertainment und digitale Medien bei Constantin, freut sich, dass "Jan seine berufliche Zukunft als kreativer Kopf bei der Constantin Television sieht", so Berben. Die Neuausrichtung des Unternehmens sei damit abgeschlossen.

Jan Ehlert kam bereits im Jahr 2000 zu Moovie, wo er zunächst als Lektor und Dramaturg in der Stoffentwicklung arbeitete und dort unter anderem zahlreichen Folgen der ZDF-Samstagskrimireihe "Rosa Roth" mit entwickelte. Als Drehbuchautor war er unter anderem an den Constantin-Kinoerfolgen "Blutzbrüdaz" und "Heiter bis wolkig" beteiligt.

Hintergrund: Constantin Television wurde 2006 als Konzerntochter der Constantin Film AG gegründet. Aktuell werden dort unter andrem die BR-Dauerbrennerserie "Dahoam is dahoam", "Die Protokollantin" und "Parfum" produziert. 

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem Newsletter "kressexpress". Kostenlos abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Inhalt konnte nicht geladen werden.