Bosch macht Christof E. Ehrhart zum Chef-Diplomaten

 

Führungswechsel auf dem feinen Chefetagen-Parkett beim Stuttgarter Traditionsunternehmen Robert Bosch GmbH: Dort wird Christof E. Ehrhart neuer Leiter Unternehmenskommunikation, Außenbeziehungen und Markenmanagement. Er löst Christoph Zemelka ab, der Bosch nach 14 Jahren verlässt. Mit dem diplomatischen Dienst für Großkonzerne kennt sich der Neue gut aus.

Der 52-jährige promovierte Politikwissenschaftler war bis zuletzt seit 2009 Leiter Konzernkommunikation und Unternehmensverantwortung bei der Deutsche Post DHL Group. Zum 1. Januar tritt er seinen neuen Posten bei Bosch an.

Seinen Abschied nimmt mit dem ebenfalls promovierten bisherigen Amtsinhaber Zemelka ein Journalist, der die Abteilung zuletzt vier Jahre lang geleitete und maßgeblich die Digitalisierung der Unternehmenskommunikation vorangetrieben hat, wie es bei Bosch heißt.

Christoph Zemelka geht "auf eigenen Wunsch" und "aus persönlichen Gründen", heißt es aus Stuttgart. Wie er selbst sagt, fällt Zemelka der "Abschied vom Team schwer", dennoch sei nun nach der Neuordnung der Unternehmenszentrale der Zeitpunkt für einen Wechsel "gut geeignet".

Christof E. Ehrhart wird auf seinem neuen Posten die weltweite interne und externe Kommunikation von Busch, die Beziehungen zu Politik, Verbänden und Interessensgruppen sowie das Nachhaltigkeitsmanagement und die Markenführung verantworten. Er berichtet direkt an Volkmar Denner, Vorsitzender der Geschäftsführung der Robert Bosch GmbH.

Vor seiner Zeit bei der Deutsche Post DHL Group stand Ehrhart in Diensten des Luft- und Raumfahrtkonzerns EADS, wo er die weltweite Unternehmenskommunikation leitete. Beim Pharma-Unternehmen Schering war er für Corporate Communications und Corporate Affaires verantwortlich. In früheren Jahren arbeitete er er auch schon kommunikativ für Bertelsmann. Seit 2013 ist Christof E. Ehrhart Honorarprofessor für Internationale Unternehmenskommunikation am Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft der Uni Leipzig.

Hintergrund: Die Bosch-Gruppe beschäftigt weltweit in 60 Ländern rund 402.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2017 einen Umsatz von 78,1 Mrd Euro. 

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem Newsletter "kressexpress". Kostenlos abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.