Jürgen Welte wendet sich von Rowohlt ab

 

Die Unruhe beim Traditionsverlag Rowohlt, der zur Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck gehört, hält offenbar an: Wie zur Frankfurter Buchmesse bekannt wurde, hat Marketing- und Vertriebsgeschäftsführer Jürgen Welte seine Stelle mit Wirkung zum 30. Juni 2019 gekündigt. Noch ist offen, ob er die Gruppe verlässt.

Bei Rowohlt galt Welte, der erst im Juli 2017 auf den Marketing-Posten gekommen war, als Vertrauter der verlegerischen Geschäftsführerin Barbara Laugwitz, die Rowohlt verlassen hat. Die Umstände ihre Ablösung sorgten für einigen Wirbel in der Branche, auch weil er kommunikativ unglücklich begleitet wurde. Zuletzt hatten sich mehrere Rowohlt-Autoren in offenen Briefen über den Führungswechsel beklagt. Designierter neuer verlegerischer Geschäftsführer ist der ehemalige "Monopol"-Gründer Florian Illies. Seine neue Stelle soll er zum Jahreswechsel antreten.

Wie das Fachmagazin boersenblatt.net erfahren hat, laufen hinsichtlich der künftigen Rolle von Jürgen Welte offenbar derzeit noch Gespräch. "Wir schätzen Jürgen Welte und seine Arbeit außerordentlich", zitiert das Magazin Joerg Pfuhl, CEO der Holtzbrinck Buchverlage.

Jürgen Welte wurde bereits früh Verlagsleiter bei Schneekluth und wirkte dann längere Zeit neben Anja Heyne als Geschäftsführer der Collection Rolf Heyne. Im Februar 2016 kam er zu Rowohlt, zunächst als Prokurist und Leiter Marketing. Im Juli 2017 stieg er dort zum Posten des Vertriebs- und Marketing-Geschäftsführers auf.

Hintergrund: Der Rowohlt Verlag wurde 1908 in Leipzig gegründet. Seit 1982 gehört das Traditionshaus, Heimat unter anderem von Bestsellerautoren wie Daniel Kehlmann, zur Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem Newsletter "kressexpress". Kostenlos abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.