Frances Evans macht Dagmar Bily zur Chefredakteurin von "Verena"

17.10.2018
 

Sie war Chefredakteurin von "Burda Style": Im kommenden Jahr übernimmt Dagmar Bily als Redaktionsbüro die Chefredaktion des Hochglanz-Strickmagazins "Verena" aus dem OZ Verlag. Sie folgt auf Anja Busse.

Dagmar Bily (53) hält ab der Ausgabe 2/2019 die Fäden beim Fashion-Magazin "Verena" in der Hand. Frances Evans, ehemals Burda-Managerin und jetzt Geschäftsführerin des OZ Verlag, sagt zu dem Neuzugang: "Mit Dagmar Bily gewinnen wir nicht nur eine begeisterte Strickerin, sondern auch einen absolut erfahrenen Verlagsprofi, die große Anerkennung in der Branche genießt, was sich auch an der Zahl ihrer Follower im Social Media Bereich widerspiegelt." Evans dankt zugleich Anja Busse, die seit der Ausgabe 2/2008 die Zeitschrift "Verena" (damals noch unter Vikant, seit 2011 unter OZ-Flagge) als Chefredakteurin mit einer ganz großartigen Leidenschaft geführt habe: "Wir wünschen ihr von Herzen privat wie beruflich alles Gute."

Die studierte Mode-Designerin Dagmar Bily war bis 2016 Chefredakteurin und Head of Design bei "Burda Style" und verantwortete in dieser Funktion auch den Relaunch von "Burda Moden" und "Burda Easy". Bily hat unter anderem die Line Extensions "Burda Stricken", "Burda Accessoires", "Burda Kreativ" sowie "Burda Vintage" und den Nähkurs entwickelt. Des Weiteren ist sie Founder der B2C-Veranstaltungsreihe After Work Crafting und des Burdastyle Talents. Mit Abschluss ihres Studiums war Dagmar Bily 16 Jahre lang in verschiedensten Funktionen im Mode-Resort der Frauenzeitschrift "Freundin" tätig.

Hintergrund: Das Magazin "Verena" erscheint sechs Mal im Jahr in einer Druckauflage von 110.000 Exemplaren. Der OZ Verlag ist Teil der Media Group Medweth.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem Newsletter "kressexpress". Kostenlos abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Inhalt konnte nicht geladen werden.