Influencerin Holly Becker bekommt ein eigenes Print-Magazin

 

Die US-Bloggerin und digitale Geschmackspäpstin Holly Becker ist zwar hierzulande noch nicht ganz in der Barbara-Schöneberger-Joko-Winterscheidt-Guido-Maria-Kretschmer-Klasse angelangt. Aber nun maßschneidert Sinja Schütte, Chefredakteurin von "Living at Home", auch ihr ein eigenes Print-Magazin.

Holly Becker, eine Amerikanerin, die in Hannover lebt und auf Englisch schreibt, gilt als eine der einflussreichsten Interior-Design-Influencerinnen. Sie erreicht weltweit mehr als eine Mio Follower, darunter rund 400.000 Anhänger in Deutschland, die sich von den Blog-Tipps auf Decor8 inspirieren lassen. Außerdem hält Holly Becker Vorträge zum Thema Wohnstil und ist mit Werken wie "Feierlaune" Besteller-Autorin in der Verlagsgruppe Random House, die zu Bertelsmann gehört.

Ganz weit ist da auch nicht der Sprung zu ihrem Zeitschriften-Verlagspartner Deutsche Medien-Manufaktur (DMM), das 50-50-Tochterunternehmen von Gruner + Jahr und dem Landwirtschaftsverlag Münster. Dort soll das Influencer-Magazin erstmalig am 24. Januar 2019 erscheinen - unter der redaktionellen Ägide von Sinja Schütte.

Die "Living at Home"-Chefredakteurin will inhaltlich von den Ideen und der Persönlichkeit Holly Beckers profitieren und die mit der "Bildgewaltigkeit von Print", wie Schütte sagt, zusammenbringen.

Hintergrund: In der Verlagsgruppe Deutsche Medien-Manufaktur erscheinen neben dem Neustart und "Living at Home" unter anderem die renommierten Magazintitel "Landlust", "Essen & Trinken", "Flow", "Einfach hausgemacht" und "Hygge". Geschäftsführer sind Malte Schwerdtfeger (Sprecher) und Frank Stahmer. 

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem Newsletter "kressexpress". Kostenlos abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2019/#10

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Relotius-Affäre und Print-Online-Fusion: Wie Steffen Klusmann sein erstes Jahr beim 'Spiegel' überlebte. Dazu: Die besten Medienmanager, Chefredakteure und Newcomer 2019 - und Klambt-Verleger Lars Rose sagt im Strategiegespräch, wo er zukaufen möchte.

Inhalt konnte nicht geladen werden.