Sten Foeth steigt zum Leiter der RMS-Büros in Hamburg/Berlin auf

 

Beförderung für Sten Foeth: Er übernimmt zum 1. Januar 2019 die Leitung der RMS-Büros in Hamburg und Berlin. Sein siebenköpfiges Verkaufsteam ist für die Betreuung der Radio-Kunden und Agenturen in den Nielsen-Gebieten 1, 5, 6 und 7 verantwortlich. Allzu lange einarbeiten muss er sich nicht.

Der 51-Jährige steht schon länger in Diensten des Radiovermarkters. 2001 wurde Sten Foeth Produktmanager bei der RMS, später Projektleiter für Marketing-Strategien und Sales-Teamleiter im Bereich Digitale Medien. Der gelernte Diplom-Kaufmann, der seine berufliche Laufbahn als New Business Manager bei Antenne Niedersachen begonnen hatte, wurde dann stellvertretender Leiter des Verkaufsbüros Hamburg/Berlin. Er löst Michael Rancka ab, der zum Jahresende des Unternehmen verlässt.

Alexander Sempf, Geschäftsführer Verkauf bei RMS, dankt Rancka für seinen "zwölf Jahre langen und engagierten Einsatz bei RMS". Gleichzeitig freut er sich, dass er mit Foeth den Posten mit einem "überaus erfahrenen Experten aus seinem eigenen Team" besetzen kann. "Sten Foeth verfügt über hervorragende Vermarktungskompetenz im konvergenten Audiomarkt und ist mit langjährigen Kontakten im Werbemarkt gut vernetzt", so Sempf.

Hintergrund: Der Radio Marketing Service, gegründet 1989, gilt als führender Vermarkter im deutschen Audio-Werbemarkt und betreut neben klassischen Sendern auch Webradio-Angebote und mobile Apps. Außerdem bietet das Hamburger Unternehmen Leistungen im Bereich Marktforschung, Mediaplanung und Kreation an. Der Umsatz der RMS-Partnersender betrug im Jahr 2017 laut Nielsen rund 1,3 Mrd Euro. Sprecher der RMS-Geschäftsführung ist Matthias Wahl.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem Newsletter "kressexpress". Kostenlos abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.