Auch der "Focus" kehrt zum Heftmeldeverfahren zurück: Burkhard Graßmann, Sprecher der Geschäftsführung von Burda Media, nennt die Diskussion "hysterisch". Die großen Printtitel "Spiegel", "Stern", "Zeit" und eben "Focus" hatten angekündigt, beim Heftmeldeverfahren der IVW auszusteigen. "Keine Gattung legt ihre tatsächlichen und mit hohem Aufwand gemessenen Leistungswerte so transparent offen wie die Zeitschriften", erklärt der Burda-Boss und verweist auf die öffentlichen Reichweiten und Vermarktungsdetails seines Magazins.

Die Entscheidung, sich aus der IVW-Auflagenprüfung zurückzuziehen, traf zuvor auf harsche Kritik: "Planung und Einkauf erfolgen im Anzeigenmarkt nach garantierten und geprüften Auflagen, die daher nach wie vor ein wichtiges Kriterium für die Titelselektion darstellen. Ein Rückzug der Verlage aus dieser unabhängigen Auflagenprüfung führt zu Intransparenz und ist für die werbenden Unternehmen nicht hinnehmbar. Die betroffenen Verlage schneiden sich ins eigene Fleisch", sagte Joachim Schütz, Geschäftsführer OWM. Die Organisation Werbungtreibende im Markenverband drängte die Verlage Burda, Gruner + Jahr, Spiegel und Zeit zur Umkehrung der Kündigung.

Abschied nach über 20 Jahren: Petra Glinski verlässt "Süddeutsche TV" zum Jahresende. Die Geschäftsführerin, die unter anderem das eigene Reportage-Format "SZTV" als Redaktionsleiterin und Moderatorin prägte, wird sich selbstständig machen. "Mit Petra verlieren wir einen ausgewiesenen TV-Profi, der in einem sich ständig verändernden Umfeld eine kreativ-unternehmerische Konstante für uns war", so Karl Ulrich, Geschäftsführer des Süddeutschen Verlags.

Umbau in der Geschäftsleitung: Bauer Xcel Media stellt sich neu auf. Markus Hüßmann übergibt seine Verantwortung als Managing Director an Inga Leister, Steffen Schmid und Marcel Semmler. Hüßmann wird sich nun als Chief Technology und Information Officer international auf seine globalen Aufgaben für die Bauer Media Group fokussieren. Inga Leister verantwortet die Redaktions- und Marken-Teams in der Bauer Xcel und wird auch mit ihrer neuen Aufgabe ihren bisherigen Bereich weiterhin leiten.

Tobias Fröhlich ist Kommunikationschef von Uber Deutschland: Der langjährige Axel-Springer-Kommunikator stand zuletzt in Diensten von Apple und wird ab sofort die Kommunikation beim Fahrdienstvermittler verantworten. Die Stelle des Head of Communications war bei Uber in Deutschland zuletzt nicht besetzt. Fröhlich findet Ubers Vision, eine Mobilitäts-Plattform zu schaffen, auf der alles zusammenläuft, sehr spannend, wie er im kress.de-Gespräch erzählt.

Nach drei Jahren geht der Kapitän vom Feld: Pit Gottschalk verlässt die Funke Mediengruppe zum Jahresende. Seit 2016 baute der Ex-Springer-Manager ein Kompetenzzentrum Sport auf und steuerte alle sportjournalistischen Aktivitäten. Seinen Posten wird Peter Müller übernehmen. Gottschalk wird der Mediengruppe weiterhin als Autor erhalten bleiben.

kress.de-Tipp: Sie arbeiten in der Medien- und Kommunikationsbranche? Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.de und legen in der Personen-Datenbank "Köpfe" ein Profil an. Ihren Köpfe-Eintrag können Sie mit einem Passwort bequem selbst pflegen und aktualisieren. Mit Ihrem Profil können Sie sich auf kress.de - beispielsweise mit Kommentaren - präsentieren und sind zudem - wenn gewollt - auch im Netz leicht auffindbar.

Alle Neuzugänge bei den "Köpfen" finden Sie hier.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem Newsletter "kressexpress". Kostenlos abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.