Kai-Uwe Jürgens stellt seine Intelligenz in die Dienste von Plan.Net

 

Einen erfahrenen Kopf hat sich die Plan.Net-Gruppe ins Haus der Kommunikation von Serviceplan in München geholt: Ab sofort ist Kai-Uwe Jürgens bei der Agenturtochter Plan.Net Business Intelligence neuer Geschäftsleiter Beratung.

Kai-Uwe Jürgens (42) soll bei der auf KI-basiertem Marketing-Management interne und externe Kunden an seiner langjährigen Erfahrung im Bereich Marketing-Performance-Management teilhaben lassen. Er berichtet direkt an Marcus Ambrus, Geschäftsführer und Partner von Plan.Net BI.

Selbiger freut sich über einen neuen Mitarbeiter, der "langjährige Mediakompetenz mitbringt". Jürgens soll Plan.Net BI zum "Top-Ansprechpartner" im Markt für einschlägige automatisierte Lösungen machen, so Ambrus.

Vor seinem Einstieg in die Serviceplan-Gruppe (Holding-Geschäftsführer: Florian Haller), war Kai-Uwe Jürgens Country Manager DACH der Retail Media Group, Berlin. Zuvor leitete er als CEO die Geschäfte des von Moderator Joko Winterscheidt und Peter Olson gegründeten Unternehmens PeJay GmbH. Außerdem stand der Diplom-Betriebswirt unter anderem schon in Diensten von Discovery Networks Deutschland und als Senior Account Director von SevenOne Media in Düsseldorf.

Hintergrund: Die Plan.Net Gruppe wurde 1997 als Serviceplan-Tochter gegründet. Sie zählt mittlerweile zu den größten unabhängigen Digitalagenturen Europas und ist an 25 Standorten vertreten - unter anderem am Serviceplan-Hauptsitz in München, in Köln, Hamburg und Bremen, aber auch in Mailand, Paris, Wien, Seoul und Zürich. Holding-Hauptgeschäftsführer der Serviceplan-Gruppe ist Florian Haller.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem Newsletter "kressexpress". Kostenlos abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#01

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Madsack-Chef Thomas Düffert sagt, wie er in den kommenden drei Jahren im Zeitungsgeschäft wachsen will. Dazu: Die vier Trends im US-Mediengeschäft -Digitale Abos von Zeitungen und Video-Streaming wachsen, das Werbegeschäft ist stabil.

Inhalt konnte nicht geladen werden.