Geschäftsführer Oliver Mader beendet sein Hugendubel-Kapitel

 

Der Umbau bei Hugendubel, einer der größten inhabergeführten Buchhandelsunternehmen Deutschland, geht weiter. Und so richtig zu Ruhe kommt das Münchner Traditionshaus nicht. Erst im Frühsommer war Stephan Roppel, Geschäftsführer Digital, Marketing und Multichannel, von Bord gegangen. Nun nimmt auch Oliver Mader, bislang Geschäftsführer Einkauf, Logistik und IT, seinen Hut. 

Er geht Ende Januar 2019. Erst 2014 war Mader intern in die Geschäftsführung aufgerückt, um dort den Bereich Einkauf und Logistik zu stärken. Der Schritt erfolgte damals explizit mit Blick auf die sich in Zeiten der Digitalisierung verändernden Märkte. Der Digital-Verkauf bei Hugendubel, zu dem auch die Mitgliedschaft in der E-Book-Reader-Allianz unter der Marke Tolino zählt, sollte damals forciert werden.

Nun wird die Stelle von Oliver Mader - wie zu hören ist - offenbar nicht nachbesetzt. Seinen Verantwortungsbereich IT wird der Finanzen-Geschäftsführer Stefan Höllermann übernehmen.

Dafür wollen die beiden geschäftsführenden Gesellschafter Nina und Maximilian Hugendubel, die bereits seit vergangenem Jahr die internen Prozesse umorganisieren, neben der strategischen auch verstärkt die operative Leitung des Unternehmens übernehmen, wie es in München heißt. Daher wird künftig Maximilian Hugendubel zusätzlich zu seinen bestehenden Verantwortungsbereichen die Geschäftsbereiche Einkauf und Logistik betreuen.

Wohin es Oliver Mader, der selbstverständlich mit der Floskel vom "eigenen Wunsch" und dem "besten gegenseitigen Einvernehmen" nach zwölf Jahren bei Hugendubel verabschiedet wird, künftig zieht, ist noch unklar. "Herr Mader hat Hugendubel in den vielen Jahren große Dienste erwiesen, wofür wir ihm sehr dankbar sind", lässt sich Maximilian Hugendubel zitieren.

Hintergrund: Mit deutschlandweit über 150 Filialen, den Online-Aktivitäten und dem Großkundengeschäft Hugendubel Fachinformationen ist das Münchner Traditionshaus eines der größten inhabergeführten Buchhandelsunternehmen Deutschlands. Es wird als Familienunternehmen in fünfter Generation geführt, gegründet wurde es 1893 in München. Mittlerweile beschäftigt Hugendubel deutschlandweit rund 1700 Mitarbeiter - künftig zumindest minus eine wichtige Führungskraft.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem Newsletter "kressexpress". Kostenlos abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#01

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Madsack-Chef Thomas Düffert sagt, wie er in den kommenden drei Jahren im Zeitungsgeschäft wachsen will. Dazu: Die vier Trends im US-Mediengeschäft -Digitale Abos von Zeitungen und Video-Streaming wachsen, das Werbegeschäft ist stabil.

Inhalt konnte nicht geladen werden.