Annette Dittert leitet künftig das ARD-Studio London

 

Zum Jahreswechsel setzt die ARD mal wieder das Korrespondentinnen-Karussell in Bewegung: Annette Dittert vom NDR wird zum 1. Januar neue Auslandsberichterstatterin und ARD-Studio-Leiterin in London. Die Aufgaben, die sie dort erwarten, kennt sie bestens. Im Gegenzug kehrt die ARD-Korrespondentin Hanni Hüsch zurück nach Deutschland. Sie bekommt einen neuen Einsatzort.

Hüsch wird für die ARD ins Hauptstadtstudio in Berlin wechseln. Auch sie ist mit den Herausforderungen, die sie dort erwarten werden, bestens vertraut: Die 61-Jährige, die zuletzt seit 2015 aus der britischen Hauptstadt berichtet hatte, war bereits Anfang der 2000er Jahre TV-Korrespondentin im Berliner Hauptstadtstudio. Weiter Stationen hatten die ehemalige NDR-Volontärin zuvor schon nach London und nach Washington geführt. 2013 wurde Hanni Hüsch beim NDR in Hamburg Leiterin der Abteilung Ausland und Aktuelles/Fernsehen, bevor sie erneut nach London entsandt wurde.

Die 55-jährige Annette Dittert war zuletzt als Fernsehautorin tätig, zuvor kam sie als ARD-Korrespondentin in New York und Warschau im Einsatz. Ihren neuen Arbeitsplatz in London kennt sie gut: Sie leitete das dortige ARD-Studio schon einmal - zwischen 2008 und 2014. Dittert hatte einst in Freiburg und Berlin Politik, Philosophie und Germanistik studiert. Nebenher arbeitete sie unter anderem für den damaligen Sender Freies Berlin als Reporterin, der sie 1988 nach Abschluss ihres Studiums einstellte. 

Hintergrund: NDR-Intendant ist seit 2008 Lutz Marmor. Innerhalb der ARD-Welt betreibt der NDR die ARD-Auslandsstudios in London, Stockholm, Peking, Tokio, Singapur und Neu-Delhi. Außerdem ist die Nord-Anstalt am ARD-Hauptstadtstudio in Berlin sowie an den ARD-Studios in Moskau, Warschau, Brüssel, Washington, New York und Los Angeles beteiligt. 

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem Newsletter "kressexpress". Kostenlos abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.