CEO Adel Gelbert krempelt die Agentur C3 kräftig um

 

Er ist seit rund einem Jahr der neue starke Mann bei C3 Creative Code and Content: CEO Adel Gelbert organisiert nun die Führung der Agentur radikal um. Mitglieder des neuen "Group Management Boards" sind neben ihm selbst Karsten Krämer (COO), Christian Breid (Chief Digital Officer) und mit Christine Beardsell (Chief Content Officer) sowie Natalie Jupe (CFO) zwei Aufsteigerinnen. Altgediente Chefs gehen von Bord.

Das neue Führungsgremium "Group Management Board" wird seine Arbeit zum 1. Januar aufnehmen. Es solle das Profil von C3 am Markt erheblich schärfen, sagt Adel Gelbert. "Keine andere Agentur in Europa hat mehr Erfahrung darin, wie man zeitgemäßes Marketing organisiert – ob in Newsrooms, Content Factories oder anderen agilen Arbeitsmodellen", lässt sich CEO Gelbert zitieren. "Deshalb ist es nur folgerichtig, dass sich auch C3 selbst an der Spitze neu aufstellt, um diesen Know-How-Vorsprung weiter auszubauen."

Befördert wurde für den Umbau Christine Beardsell, die seit 2017 für C3 in London arbeitet und nun Chief Content Officer für die gesamte Gruppe wird. Die gebürtige New Yorkerin war vor ihrem Wechsel in die C3-Welt Managing Partner bei Fold7 in London.

Ebenfalls den Karriere-Lift nahm Natalie Jupe, die seit 2017 bei C3 den Finanz-Bereich verantwortet. Sie trägt nun den Titel Chief Financial Officer.

Im neuen Führungsmodell keinen Platz mehr finden Gregor Vogelsang, Blundstone Osterberger und Burkhard Tewinkel. Vogelsang hatte nach dem Zusammenschluss der Agentur Kircher Burkhard mit der Burda Creative Group den Aufbau der C3-Strukturen maßgeblich mitgeprägt. Wohin es Osterberger, Vogelsang und Tewinkel als nächstes zieht - noch unklar.

Nägel mit Köpfen gemacht hat dagegen Franzis Heusel, der seit acht Jahren Geschäftsführer von BBDO Berlin ist: Er wird zum 1. Januar neuer Geschäftsführer von C3 Berlin, dem größten Büro der Gruppe. Er soll zusammen mit Christian Breid den Ausbau des Standorts vorantreiben. Außerdem ist Heusel auch für C3 in Frankfurt zuständig.

Lukas Baumgartner übernimmt ebenfalls zum Jahreswechsel die Führung von C3 in Zürich. Der erfahrene Schweizer Werber mit Stationen unter anderem bei Euro RSCG (heute: Publicis) und Young & Rubicam soll das Potenzial der Alpenrepublik noch stärker erschließen.

Hintergrund: C3 ging 2015 aus dem Zusammenschluss von Kircher Burkhard (Berlin) und der Münchner Burda Creative Group hervor. C3 beschäftigt heute rund 700 Mitarbeiter an zwölf Standorten.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem Newsletter "kressexpress". Kostenlos abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.