Philipp Menn steigt zum "Mittagsmagazin"-Moderator auf

 

Fünf Jahre lang hat Philipp Menn zuletzt aus dem ARD-Hauptstadtstudio heraus über bundespolitische Themen berichtet. Nun wird er Moderator im ARD-"Mittagsmagazin", das vom RBB verantwortet wird. Er stößt zum Team rund um die Moderatoren Jessy Wellmer, Sascha Hingst und Eva-Maria Lemke.

 

Der 39-Jährige, der aus Wuppertal stammt, studierte Politik, Geographie und Wirtschaftsgeographie in Aachen und Bern und volontierte beim NDR in Hamburg. Danach arbeitete er dort als Inlandskorrespondent für die Nachrichtensendungen "Tagesschau" und "Tagesthemen" - später vom WDR in Düsseldorf aus.

Von 2013 an arbeitete Philipp Menn im ARD-Hauptstadtstudio als Korrespondent. Außerdem moderierte er den Polit-Talk "Eins zu Eins" und fiel dort durch seine hartnäckige Fragetechnik auf.

Als einen "klugen politischen Kopf" begrüßt ihn RBB-Chefredakteur Christoph Singelnstein im "Mittagsmagazin"-Team. "Seine Interviews sind immer bis ins Detail vorbereitet, ruhig im Ton, aber hart in der Sache."

Hintergrund: RBB-Intendantin ist Patricia Schlesinger. Programmdirektor ist Jan Schulte-Kellinghaus. Seit Jahresanfang produzieren sie für Das Erste das "Mittagsmagazin", zuvor lag die Zuständigkeit beim BR in München.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem Newsletter "kressexpress". Kostenlos abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.