"Immense Bedeutung": dpa macht Oliver Auster zum NRW-Landesbüroleiter

10.12.2018
 

Oliver Auster löst Martin Oversohl als Landesbüroleiter der dpa in Düsseldorf ab. Auster kommt von "Bild".

Oliver Auster (43) war bislang Redaktionsleiter NRW bei der "Bild"-Zeitung. Am 1. Februar 2019 tritt er als neuer Landesbüroleiter in Düsseldorf an. Sein Vorgänger, Martin Oversohl (49), legt ein Sabbatical ein und soll danach wieder zu dpa zurückkehren. 

"Oliver Auster übernimmt als erfahrener Nachrichtenmann, kreativer Kopf und kompetenter Redaktionsmanager die Leitung unseres wichtigen Landesdienstes. Nordrhein-Westfalen als bevölkerungsreichstes Bundesland und Heimat vieler starker Medienmarken hat immense Bedeutung für die gesamte dpa-Berichterstattung. Sie ist bei Oliver Auster und einem bewährten Team in guten Händen", betont dpa-Chefredakteur Sven Gösmann.

Ausdrücklich dankt Gösmann dem scheidenden Landesbüroleiter Martin Oversohl, der Anfang 2015 die Leitung des Landesdienstes übernommen hatte, nachdem er zuvor in gleicher Funktion für dpa in Frankfurt/Main tätig war: "Martin Oversohl hat den Landesdienst modernisiert, geprägt und ein starkes Team geformt, das jede Nachrichtenlage sicher beherrscht. Jetzt freuen wir uns bei dpa nach seiner Atempause auf den starken Reporter und großartigen Schreiber Martin Oversohl!"

Oliver Auster stammt aus Lahnstein (Rheinland-Pfalz). Nach Abitur und Grundwehrdienst studierte er in Trier Germanistik, Politik und Medienkommunikation. Parallel arbeitete er frei bei der "Rhein-Zeitung" (Koblenz) und machte erste Erfahrungen bei der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". Nach dem Studium absolvierte er die Axel-Springer-Journalistenschule mit Stationen bei "Welt", "Hörzu" und "Bild" als Stammredaktion. Bei der "Bild-Zeitung" arbeitete er anschließend unter anderem als stellvertretender Redaktionsleiter Berlin/Brandenburg, Redaktionsleiter für die neuen Bundesländer und Ressortleiter Nachrichten in der Zentralredaktion. 2010 übernahm er die Leitung der Ausgaben in Nordrhein-Westfalen.

Hintergrund: Der Landesdienst Nordrhein-Westfalen beliefert Medien im bevölkerungsreichsten deutschen Bundesland und über die Landesgrenzen hinaus mit allen wichtigen Ereignissen und Hintergründen zwischen Rhein und Ruhr, Eifel, Westfalen, Münsterland und Sauerland. Rund 40 Redakteure, Fotografen und Assistenten sowie viele freie Mitarbeiter produzieren Dutzende Meldungen pro Tag. Koordiniert wird der Dienst am Regio-Desk in Düsseldorf. Weitere Teams arbeiten in den Büros Köln, Essen und Münster, unterstützt von Kollegen in Aachen und Dortmund.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem Newsletter "kressexpress". Kostenlos abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.