Die kress-Leser haben abgestimmt: Julia Bönisch, Maria Exner und Sebastian Turner sind die Branchenbesten 2018

 

"kress pro" und "kress.de" wollten auch in diesem Jahr wissen, wer die besten Führungskräfte in der Medienbranche waren. In einer Publikumswahl haben rund 2.300 "kress"-Leserinnen und -Leser ihre Stimme abgeben. Wer die besten Medienmanager, Chefredakteure und Newcomer des Jahres sind.

"Kress" zeichnet "Tagesspiegel"-Herausgeber Sebastian Turner als "Medienmanager des Jahres" aus. Auf den zweiten Platz wählten die Leser Gruner+Jahr-Vorstand Stephan Schäfer. Dritter wurde BurdaNews-Chef Burkhard Graßmann.

In der Kategorie "Chefredakteur/in des Jahres" siegte Julia Bönisch ("süddeutsche.de") vor "Spiegel Online"-Chefin Barbara Hans und Ulf Poschardt ("Die Welt").

Die "Newcomerin des Jahres" (unter 35 Jahre) heißt Maria Exner. Sie ist stellvertretende "Zeit.de"-Chefredakteurin. Auf den zweiten Platz wurde Hanna Theune  (Publisherin von "Flow", "Hygge" und "Living at Home") vor Marie Todeskino (Chefredakteurin "der Westen") gewählt.

Insgesamt hatte die Redaktion 30 Führungspersönlichkeiten im Rahmen der "kress awards 2018" nominiert (siehe Artikel unter dem Beitrag).

Den "Sonderpreis für das Lebenswerk" vergibt "kress" in diesem Jahr an Friede Springer. Axel Springer zähle weltweit zu den Medienunternehmen, die bei der Transformation des Geschäfts am weitesten seien, hieß es.

Im vergangenen Jahr erhielt Hubert Burda den Preis für sein Lebenswerk. Als Medienmanager des Jahres wurde Zeit-Chef Rainer Esser geehrt. 

Die "kress awards" werden am 13. Mai 2019 Rahmen des European Newspaper Congress in Wien übergeben.

kress.de-Tipp: Am Donnerstag, den 13. Dezember erscheint die "kress pro"-Ausgabe 10/2018 mit den besten Managern, Chefredakteuren und Newcomern des Jahres, mit allen Begründungen, Porträts und einem großen Interview mit Sebastian Turner. Das "kress pro"-Heft kann in unserem Shop als E-Paper oder gedruckt gekauft werden - und ist auch im iKiosk erhältlich. Per E-Mail kann es unter vertrieb(at)oberauer.com bestellt werden. "kress pro" - das Magazin für Führungskräfte bei Medien - erscheint wie kress.de im Medienfachverlag Oberauer. "kress pro"-Chefredakteur ist Markus Wiegand, Herausgeber Johann Oberauer. Zum "kress pro"-Abo.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem Newsletter "kressexpress". Kostenlos abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.