Exklusiv: Arno Balzer tritt als Bilanz-Herausgeber zurück

 

Der Journalist Arno Balzer wird sich im Sommer kommenden Jahres als Herausgeber des Wirtschaftsmagazins "Bilanz" zurückziehen. Dies berichtet der "Wirtschaftsjournalist".

"Es ist richtig, dass Arno Balzer ab Sommer kommenden Jahres nicht mehr als Herausgeber für Bilanz tätig sein wird", bestätigte ein Sprecher von Axel Springer dem Fachmagazin "Wirtschaftsjournalist". Die deutsche "Bilanz" liegt der Abo-Auflage der Tageszeitung "Die Welt" bei, wird aber auch an ausgesuchten Kiosken verkauft. 

Branchengerüchte, die besagten, dass der Hintergrund der Demission ein Zerwürfnisse zwischen Balzer und dem Bilanz-Chefredakteur Klaus Boldt voraus ging, dementierten beide Journalisten vehement. "Dass wir uns entzweit haben sollen, ist kompletter Unfug. Wir kennen uns seit mehr als 20 Jahren, wir wissen, was wir aneinander haben", erklärte Boldt, der unter Balzer und beim "Manager Magazin" Reporter war. 

Wie der "Wirtschaftsjournalist" in seiner in den kommenden Tagen erscheinenden Jahresendausgabe weiter berichtet, sucht der Axel-Springer-Verlag für den 60-Jährigen früheren Chefredakteur des "Manager Magazins" eine neue Aufgabe. Das Unternehmen dementierte, dass man aus Spargründen auf Balzer verzichten wolle. "Wir freuen uns sehr darüber, dass wir mit ihm vereinbaren konnten, dass er für Bilanz und Axel Springer auch weiterhin tätig sein wird", sagte ein Sprecher. 

kress.de-Tipp! Bestellungen der neuen Ausgabe 6/2018 des "Wirtschaftsjournalist" mit allen Hintergründen zur Personalie und dem Ranking der besten Wirtschaftsjournalisten unter: vertrieb(at)oberauer.comDen "Wirtschaftsjournalist" können Sie in unserem Newsroom-Shop oder im iKiosk bestellen. Zum Abo geht es hier entlang. Der "Wirtschaftsjournalist" (Chefredakteurin: Wolfgang Messner, Herausgeber: Johann Oberauer) erscheint wie kress.de im Medienfachverlag Oberauer.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem Newsletter "kressexpress". Kostenlos abonnieren.

 

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#01

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Madsack-Chef Thomas Düffert sagt, wie er in den kommenden drei Jahren im Zeitungsgeschäft wachsen will. Dazu: Die vier Trends im US-Mediengeschäft -Digitale Abos von Zeitungen und Video-Streaming wachsen, das Werbegeschäft ist stabil.

Inhalt konnte nicht geladen werden.