Zeitungsverlage: Personal wird zum Engpass

20.12.2018
 
 

Zeitungsverlage betrachten digitale Kompetenz als Schlüssel für eine erfolgreiche Zukunft, aber die Entwicklung und Gewinnung von Mitarbeitern macht Probleme, wie eine aktuelle Studie zeigt. 

Die Digitalisierung ist längst in deutschen Zeitungsverlagen angekommen und hat sie verändert. Allerdings in unterschiedlicher Intensität: Manche haben ihr Geschäftsmodell kräftig umgekrempelt, andere passen sich eher zögerlich an. Wie digital ticken die Verlage, wie gut sind Struktur und Organisation auf den Wandel ausgerichtet, wie kompetent sind ihre Mitarbeiter? Wie wirkt sich das alles auf Personalführung und Human Resources (HR) aus?  

...

Sie möchten weiterlesen? Dann kaufen Sie bitte das aktuelle "kress pro"-Heft (10/2018) mit dem Studien-Spezial in unserem Shop als E-Paper. Es ist auch im iKiosk erhältlich. Sie sind bereits Abonnent? Dann loggen Sie sich bitte unter Mein kress ein und lesen das aktuelle E-Paper.

 

Ihre Kommentare
Kopf
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Inhalt konnte nicht geladen werden.