Stefanie Gollasch wird Chefredakteurin von drei Madsack-Titeln - Dirk Borth geht

03.01.2019
 

Wechsel an der Spitze von drei Madsack-Titeln in Niedersachsen: Stefanie Gollasch wird Chefredakteurin der "Wolfsburger Allgemeinen Zeitung", "Peiner Allgemeinen Zeitung" und "Aller-Zeitung".

Stefanie Gollasch (52) beginnt ihren Job als Multichefredakteurin am 1. März 2019. Sie ist derzeit Geschäftsführende Redakteurin im RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) von Madsack. Neben ihrer Funktion als Leiterin des Newsrooms verantwortet Gollasch das Partner-Management des RND.

Gollasch wuchs in Peine auf, studierte Publizistik in Münster. Nach einem Volontariat bei der "Peiner Allgemeinen Zeitung" arbeitete sie in diversen Positionen zunächst beim Göttinger Tageblatt, später bei der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung". Seit Gründung des RND gehört Gollasch zum Newsroom-Leitungsteam.

"Stefanie Gollasch ist eine profilierte Journalistin und innovative Redaktionsmanagerin", sagt Thomas Düffert, Vorsitzender der Konzerngeschäftsführung der Madsack Mediengruppe. "Sie wird die Wolfsburger Allgemeine Zeitung, die Peiner Allgemeine Zeitung und die Aller-Zeitung in Print und im Digitalen erfolgreich weiterentwickeln."

Der bisherige Chefredakteur der drei Titel, Dirk Borth, verlässt die Madsack Mediengruppe. Düffert bedankt sich bei Borth "für seine sehr gute Arbeit und sein großes Engagement". 

Hintergrund: "Wolfsburger Allgemeine Zeitung", "Peiner Allgemeine Zeitung" und "Aller-Zeitung" erscheinen im Verbund der Madsack Medien Ostniedersachsen. Die Titel erreichen zusammen eine tägliche Auflage von rund 45.000 Exemplaren (IVW III/2018).

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem Newsletter "kressexpress". Kostenlos abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.