Elisabeth Krafft gibt dem Podcast Focus Future eine Stimme

 

Junge Menschen, die mit kühnen Ideen die Welt verändern wollen: Dafür steht der neue "Focus Future"-Podcast. Mit Elisabeth Krafft, einer selbst jungen "Focus"-Redakteurin, hat er nun eine Moderatorin und Produzentin gefunden.

Die 28-Jährige stellt in ihrer neuen Podcast-Reihe unter dem "Focus"-Label vermeintliche oder echte Visionäre vor, die keine Scheu haben, mit ihren Vorschlägen auch mal anzuecken. Die jeweils 15-minütigen Folgen erscheinen ab sofort im Zwei-Wochen-Rhythmus bei Focus Online, aber auch bei iTunes, Spotify, Deezer, Soundcast und auf den gängigen Podcast-Apps.

Elisabeth Krafft arbeitet im Wissenschafts- und Gesundheitsressort von "Focus". Ihr Arbeit wurde bereits mehrfach ausgezeichnet - unter anderem mit dem DuMont Journalistenpreis. Volontiert hatte sie bei der "Mitteldeutschen Zeitung", wo sie anschließend Mitte 2017 Producerin Digital/Print wurde. Seit November 2017 steht sie in "Focus"-Diensten. Journalismus hatte sie an der Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation in Stuttgart studiert.

Hintergrund: In der ersten "Focus Future"-Folge stellt Krafft unter anderen Deutschlands jüngste Aufsichtsrätin Fränzi Kühne und die "Original Unverpackt"-Gründerin Milena Glimbosvki, die sich für verpackungsfreies Shopping stark macht, vor. Außerdem trifft sie einen Unternehmer, der die Stromkosten abschaffen will und lässt sich von einem Indoor-Navigationssystem durch die TU München führen.

kress.de-Tipp: Eine erste Hörprobe gibt's unter anderem hier bei Spotify.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem Newsletter "kressexpress". Kostenlos abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.