Chefredakteurswechsel bei prisma: Stephan Braun löst Florian Blaschke ab

14.01.2019
 

Beim auflagenstarken TV-Supplement "prisma" ist Stephan Braun als Chefredakteur gestartet. Was er zuletzt gemacht hat...

Zuletzt war Stephan Braun (43) Verlagsleiter beim Verlag für Anzeigenblätter in Mülheim-Kärlich. Er begann seine Laufbahn als Volontär bei der Sonntagsblatt Verlag GmbH in Mülheim Kärlich und besuchte die Henri-Nannen-Schule. Anschließend war er sieben Jahre Pressesprecher des Zentralverbandes Gartenbau e. V., Berlin und Bonn, um dann zur Bertelsmann-Tochter Medienfabrik in Gütersloh zu wechseln. Als Bereichs- und Geschäftsleiter verantwortete er Teile der Corporate-Publishing-Sparte. Von 2013 bis 2015 übernahm Braun die Leitung Corporate Publishing & Media Solutions beim Wiesbadener Springer Fachmedien Verlag. Anschließend führte ihn sein Berufsweg nach Essen zur Funke Mediengruppe. Als Leiter Sonderprodukte entwickelte er dort neue publizistische Geschäftsfelder für NRW.

"Gut gemachte Produkte und Magazine sind meine Leidenschaft. Ich freue mich darauf, künftig für einen der auflagenstärksten Titel  in Deutschland die redaktionelle Verantwortung zu übernehmen", sagt der "prisma"-Chefredakteur in spe.

"Stephan Braun wird uns mit seinen vielfältigen Erfahrungen bereichern. Content und Qualitätsmedien ziehen sich wie ein roter Faden durch seinen Lebenslauf und genau darauf setzen wir bei prisma", erklärt Geschäftsführerin Christina Esser.

Der bisherige "prisma"-Chefredakteur Florian Blaschke geht Ende Februar. Esser dankt Blaschke für seine frischen Impulse, mit denen er "prisma" in den letzten Jahren fortlaufend modernisiert und weiterentwickelt habe. In seine Zeit als Chefredakteur fielen u. a. die Entwicklung der neuen Digitalstrategie sowie der Ausbau der Trägerzeitungen. "Wir wünschen ihm weiterhin viel Erfolg", so Esser weiter.

Hintergrund: Aktuell liegt "prisma" mehr als 100 Tageszeitungen bei. Das wöchentliche TV-Supplement erscheint im Düsseldorfer prisma-Verlag und hat aktuell 5,76 Mio. Leser (ma 2018 Pressemedien II) und eine verkaufte Auflage von 4,65 Mio. Exemplaren (IVW III/2018).

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem Newsletter "kressexpress". Kostenlos abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Inhalt konnte nicht geladen werden.