Alexandra Heyd heuert bei der Burda-Agentur Brand Licensing an

 

Eine neue Fachfrau für das Lizenzgeschäft hat sich die Münchner Agentur Brand Licensing by Burda geangelt: Alexandra Heyd soll als "Head of Concept & Project Management" ihre ProSiebenSat.1-Erfahrungen einbringen.

Die 44-Jährige übernimmt ab sofort die Zuständigkeit für die Entwicklung kreativer Lizenzkonzepte sowie die Abstimmungen mit den Verlagsgruppen der Burda-Magazine-Holding und den Rechteinhabern. Auf diesem Posten löst Heyd Matthias Bobinger ab. Der 31-Jährige wechselt konzernintern zu Burda Forward, um sich dort "einer weiterführenden Aufgabe" zu stellen, wie es bei Burda heißt. Was Bobinger genau macht, wurde noch nicht bekannt.

Alexandra Heyd kennt sich bestens mit dem Linzenz- und Merchandising-Geschäft aus. Sie war seit 2001 für ProSiebenSat.1 Media tätig, zuletzt als Head of Licensing bei der ProSiebenSat1 Licencing GmbH. Dort leitete sie auch die Abteilung "External Brands". 

Über den Neuzugang freut sich André Möllersmann, Director Brand Licensing der Burda-Agentur. Er dankt auch Matthias Bobinger für "sein langjähriges Engagement in den unterschiedlichsten Funktionen im Brand Licensing".

Hintergrund: Brand Licensing by Burda ist als konzerneigene Agentur für die Entwicklung von Markenkooperationen, von Markenerlebnissen sowie Celebrity-/Influencer-Kooperationen zuständig. Ziel ist es, Marken mit individuellen Konzepten in Kontakt mit Konsumenten zu bringen und dem Hause Burda so neue Erlösquellen zu erschließen.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem Newsletter "kressexpress". Kostenlos abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.