Funke: Warum Digital-Geschäftsführer Tobias Oswald schon im Sommer ging

 

Funke-Digital-Geschäftsführer Tobias Oswald hat das Unternehmen verlassen. Die Trennung erfolgte bereits im Sommer. Nach kress.de-Informationen führten Meinungsverschiedenheiten mit Andreas Schoo aus dem Management Board der Funke Mediengruppe zum Abschied des Digitalmanagers.

Bei der Funke Mediengruppe heißt es auf kress.de-Anfrage, die Trennung von Tobias Oswald sei aufgrund unterschiedlicher Vorstellungen zur Strategie von Funke Digital erfolgt. 

Tobias Oswald war bei Funke Digital im September 2016 gestartet. Er verantwortete die Bereiche Bild der Frau Digital, Monetarisierung (Adsales, Programmatic Advertising), Social Media und Operations inkl. HR. Neben seiner Geschäftsführer-Position bei Funke Digital hat er auch die Geschäftsführungsämter bei Media Partisans (heftig.coLeckerschmecker.de) und Stanwood (Appentwicklung) abgegeben, die beide Teil der Funke-Medienwelt sind. Derzeit orientiert sich Oswald neu.

Vor Funke wirkte Oswald bei Bertelsmann als Head of Digital & Diversification in der Geschäftsleitung der rtv media-group (2014-2016), er leitete als Geschäftsführer das Digitalgeschäft von Condé Nast Deutschland (2010-2013) und als Geschäftsführer von ProSiebenSat.1 Digital die Internetgeschäfte inkl. aller Beteiligungen sowie CRM der P7S1-Gruppe (2006-2009). Oswald ist studierter Germanist, Politologe und Psychologe und hält einen MBA in Media Management. 

Hintergrund: Die verbleibenden Geschäftsführer von Funke Digital sind Stephan Thurm und Jens Doka.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem Newsletter "kressexpress". Kostenlos abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.