CEO Heinrich Arnold geht bei Detecon von Bord

 

Unruhe an der Spitz der Kölner Detecon, einer Deutsche-Telekom-Tochter für Management- und Technologieberatung: Dort räumt nach kress.de-Informationen CEO Heinrich Arnold seinen Schreibtisch. Wie es nun weitergeht.

Der bisherige Chief Executive Officer, ein promovierter Technologiemanager und Honorarprofessor für Engineering of Digital Transformation, verlässt das Unternehmen zum 1. Februar - "auf eigenen Wunsch", wie es bei Detecon heißt. Wer ihm konkret nachfolgen soll, ist offenbar noch offen.

Interimistisch wird sein bisheriger Mitgeschäftsführer und Detecon-CFO Sven Erdmann die Geschäfte von Detecon International weiterführend. Er wird dabei von einem Team aus Managing Partnern des Unternehmens für eine Übergangszeit unterstützt.

Arnold kann auf eine Erfolgsgeschichte bei der direkten Tochter von T-Systems International zurückblicken. Seit 2016 steuerte er bei Detecon die strategische Weiterentwicklung zum führenden Dienstleister für Digitalberatung "made in Germany". Er verlässt gleichzeitig auch den Telekom-Konzern, dem er seit 2004 angehörte.

Bevor Arnold, der an der TU München, Stanford und dem Massachusetts Institute of Technology sowie an der Sloan School of Management studiert hatte, zu Detecom kam, leitete er lange die Forschungs- und Entwicklungsabteilungen der sogenannten Telekom Laboratories in Deutschland, im Silicon Valley und in Israel.

Christian Till Roga, Vorsitzender des Detecon-Aufsichtsrats, dank nun Heinrich Arnold für "seinen unermüdlichen Einsatz". Roga freut sich, "dass Detecon dank seiner engagierten Führung heute in einer ausgezeichneten Position am Markt steht". Der Wachstumskurs beim Unternehmen soll anhalten; erstmalig verzeichnet die Detecon angeblich einen höheren externen Umsatzanteil als das Telekom-interne Geschäft.

Hintergrund: Die Detecon ist die führende, weltweit agierende Techonologie-Management-Beratung mit Hauptsitz in Deutschland. Sie besteht seit über 40 Jahren und ist mittlerweile in über 160 Ländern engagiert.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem Newsletter "kressexpress". Kostenlos abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.