Tino Krause steuert Facebook Deutschland

31.01.2019
 

Er hat zuletzt mit Mediacom die größte deutsche Media-Agentur geführt. Jetzt fängt Tino Krause als Chef von Facebook in Deutschland, Österreich und der Schweiz an. Es warten schwierige Aufgaben.

Das "Handelsblatt" hat am Donnerstag zuerst über Tino Krauses Wechsel zu Facebook berichtet. Bislang führt Europachef Martin Ott die DACH-Geschäfte in Personalunion (kress.de berichtete), die Position war nach dem Abgang von Marianne Bullwinkel im März 2017 nicht mehr nachbesetzt worden. Doch nun will sich Ott "wieder stärker um übergreifende europäische Themen kümmern können", berichtet Sebastian Matthes, stellvertretender Chefredakteur und Head of Digital beim "Handelsblatt". Ab Anfang Februar werde Krause die 150 Mitarbeiter im deutschsprachigen Raum von Hamburg aus führen. Er freue sich sehr auf die neue Aufgabe: "Schon bei meinen ersten Gesprächen war ich begeistert von den Menschen, mit denen ich nun gemeinsam bei Facebook arbeiten werde", wird Krause zitiert. 

Im vergangenen November wurde bekannt, dass Tino Krause die Mediaagentur Mediacom nach nur eineinhalb Jahren als CEO mit unbekanntem Ziel verlässt. Krause wirkte zuvor als CEO bei der Mediaagentur MEC, für die er schon zuvor seit Juli 2013 als Chief Operating Officer tätig war. Der Diplom-Betriebswirt startete seine Karriere im Jahr 2004 als Trainee bei MediaCom. 2006 führten ihn seine Wege zu Audi, wo er die Verantwortung für das nationale Medienmanagement übernahm. Zwischen 2008 und 2013 arbeitete er für die Telefonica S.A. als Head of Media. Krause ist also in der Werbebranche und in der Industrie gleichermaßen vernetzt. Diese Kontakte in Agenturen und Marketingabteilungen dürften ihm künftig bei seiner schwierigen Aufgabe als Facebook-DACH-Chef helfen.

Facebook stößt in Europa, seinem nach Nutzern und Umsatz zweitgrößten Markt, an eine Wachstumsgrenze. Europaweit hat das soziale Netzwerk dem "Handelsblatt" zufolge im zweiten und dritten Quartal vergangenen Jahres Nutzer verloren: Zuletzt sank die Zahl monatlich aktiver Facebook-Mitglieder von 376 auf 375 Millionen. Im vierten Quartal wuchs die Nutzerzahl allerdings wieder.

Facebook kämpft wegen seiner langen Serie von Datenskandalen mit einer Vertrauenskrise. Facebook-Topmanagerin Sheryl Sandberg war zuletzt auch auf Burdas DLD auf Entschuldigungstour. Beim Reuters Medien-Trend-Report 2019 ist Facebook einer der großen Verlierer - immer mehr Verlagsmanager verlieren die Geduld (kress.de berichtete).

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem Newsletter "kressexpress". Kostenlos abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.