Wie Edition F mit digitalem Coaching ein Drittel seines Umsatzes macht

31.01.2019
 

Das Online-Frauenmagazin "Edition F" setzt auf Weiterbildung: Einzelne Webinare wurden vergangenes Jahr zur Female Future Force Academy ausgebaut. Das Angebot sorgt für ein Drittel des Gesamtumsatzes, wie der "kress pro"-Case zeigt.

Von Anfang an ist "Edition F" mehr als nur ein journalistisches Produkt. "Manchmal witzeln wir, dass wir eine Art Mini-Verlag sind", sagt Mitgründerin Susann Hoffmann. Neben klassischem Native Advertising rund um den Content setzt das Onlinemagazin unter anderem auf Events als zusätzliche Einnahmequelle. So führt die Marke seit 2014 jährlich in Kooperation mit Zeit Online und dem "Handelsblatt" den "25 Frauen Award" durch, bei dem mit Hilfe von Leser-Nominierungen und -Votings 25 erfolgreiche Frauen zu einem bestimmten Thema ausgezeichnet werden. Als drittes, rasant wachsendes Geschäftsfeld startete "Edition F" im Jahr 2015 Webinare: Online-Workshops, in denen sich die Nutzer zeit-und ortsunabhängig zu verschiedensten Themen weiterbilden- unter Anleitung eines Speakers, der per Video und Audio live zugeschaltet ist und Fragen beantwortet. Die Themen reichten von Gehaltsverhandlung über Facebook-Marketing bis zum unerfüllten Kinderwunsch.

Etwa zwei Mal im Monat bot "Edition F" die Webinare an, mehr als 50 wurden von 2015 bis Mai 2017 durchgeführt, etwa 3.500 Live-Teilnehmer waren dabei - für einen Preis von 25 Euro (ermäßigt 10 Euro für Studenten) pro Einheit. Alle, die bei der Live-Veranstaltung keine Zeit hatten, konnten für 15 bzw. ermäßigt 10 Euro die Webinar-Aufzeichnung erwerben. Dem "Edition F"-Team war schnell klar: Der Bedarf nach Weiterbildung in der Community ist da, vor allem bei Karriere- und Know-how-Themen. Außerdem sind Webinare leicht skalierbar. Allerdings schienen einzelne, zweiwöchentliche Onlinekurse nicht intensiv genug. Die Community wünschte sich mehr Austausch. 

Die Idee, die Webinar-Schiene auszubauen, mündete schließlich in der Female Future Force Academy - ein einjähriges digitales Coaching rund um Job- und Persönlichkeitsentwicklung. Coaches aus der Medien- und Agenturbranche wie der Verhandlungs-Experte Matthias Schranner, die ehemalige ProSiebenSat.1-Personalvorstandsfrau Heidi Stopper oder Google-News-Lab-Leiterin Isabelle Sonnenfeld schulen die Teilnehmer wöchentlich mittels Videos, Interviews, Podcasts, Worksheets und Fragebögen. Die Jahresmitgliedschaft kostet 129 Euro, der Einstieg ist jederzeit möglich und läuft nach zwölf Monaten mit zusätzlichen Services weiter. Der Leitspruch hinter der Academy lautet laut Hoffmann: "Demokratisierung des Wissens."

...

Sie möchten weiterlesen? Dann kaufen Sie bitte das "kress pro"-Heft (9/2018) mit dem Produkte-Case von Nicole Friesenbichler zu Edition F. Es ist in unserem Shop als E-Paper und auch im iKiosk erhältlich. Zum Abo bitte hier entlang. Sie sind bereits Abonnent? Dann loggen Sie sich bitte unter Mein kress ein und lesen das aktuelle E-Paper.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem Newsletter "kressexpress". Kostenlos abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.