CEO Stefan Langefeld verlässt Pantaflix schon wieder

 

Nach weniger als einem Jahr läuft für den Vorstandsvorsitzenden der Pantaflix AG schon wieder der Abspann: Bei dem Streaming- und Produktionsunternehmen geht Stefan Langefeld. Wer nun das alleinige Sagen hat.

Der bisherige CEO hat seine Vorstandstätigkeit Ende Januar niedergelegt - "im Einvernehmen mit dem Aufsichtsrat", wie es bei der Pantaflix AG trocken heißt. Auch die üblichen Abschiedsformeln fallen knapp aus; dort wird Langefeld für "sein Engagement und die geleistete Arbeit" gedankt.

Der Abschied kommt in der Tat etwas überraschend. Immerhin war der einstige Apple-Manager, der weltweit mitgeholfen hatte, die iTunes-Plattform zum Erfolg zu führen, mit hohen Erwartungen zu Pantaflix gewechselt. Laut Dan Maag, Gründer des Unternehmens, sollte Stefan Langefeld das Unternehmen zu einem "führenden Digital-Konzern" ausbauen. Zunächst war Langefeld COO von Pantaflix und stieg im Frühjahr vergangenen Jahres auf den Posten des Vorstandsvorsitzenden auf, wo er Dan Maag ablöste.

Nun wird Nicolas Paalzow das Unternehmen als Alleinvorstand führen. Er war zuvor Chief Production Officer im Pantaflix-Vorstand. Der langjährige TV-Manager war im Laufe seiner vor allem München-Unterföhringer Karriere unter anderem Geschäftsführer von Kabel 1, später von ProSieben, von Janus TV, der MME und von Sat.1.

Hintergrund: Die Pantaflix AG mit Hauptsitz in München, in die auch Matthias Schweighöfer investiert ist, zählt zu den schnellsten wachsenden Medienunternehmen Europas. Zur Unternehmensgruppe gehören neben der Video-on-Demand-Plattform das klassische Produktionsgeschäft der Pantaleon Films, das Musik-Label PantaSounds und die Brand-Integration-Einheit March & Friends. Weitere Standorte unterhält die Gruppe in Berlin, Köln und Frankfurt am Main.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem Newsletter "kressexpress". Kostenlos abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.