Was sind die Bewegtbild-Trends 2019? Das sagen Experten wie Richard Gutjahr, Britta Schewe und Burkhard Leimbrock

06.02.2019
 

Daniel Bröckerhoff (ZDF), Nabil-Moghib (Spiegel TV), Britta Schewe (Rocket Beans), Burkhard Leimbrock (Twitch), Christoph Vilanek (Freenet), Ralf Klassen (Cone), Ingo Reese (Roku) und Richard Gutjahr (Journalist) sagen, was die Trends 2019 werden.

Der Journalist Richard Gutjahr erwartet, dass mit der neuen Mobilfunkgeneration 5G alle Schleusen aufgehen: "Dann kämpfen Text, Audio und (Bewegt-)Bild ungebremst um Aufmerksamkeit. 2019 ist die letzte Chance, sich für diese Zukunft zu rüsten und zu positionieren."

"Die Entwicklung zeigt, die Bäume wachsen nicht in den Himmel, Netflix wächst zumindest deutlich langsamer, Sky und Netflix bündeln ihr Angebot, viele Anbieter versuchen sich über eigene Inhalte zu profilieren", betont Christoph Vilanek, Vorstandsvorsitzender der Freenet AG. Und weiter: "Content ist mehr als genug da, aber entscheidend ist die Kuratierung, das Herausarbeiten der Relevanz für den einzelnen Konsumenten. Was hilft mir der Zugang zu 500 Folgen vom Tatort, wenn ich nicht intelligent suchen kann oder der EPG meine Präferenzen nicht richtig interpretiert."

Ingo Reese, Content Acquisition Europe beim Streaming- und Smart-TV-Spezialisten Roku, sagt: "Einerseits werden sich 2019 immer mehr globale Medienkonzerne in den Streaming Markt drängen, um Netflix, Amazon und YouTube Konkurrenz zu machen, wie z.B. im Fall von Disney's kommendem Streaming Service. Der andere Trend sind die sogenannten nationalen Hulus, also Zusammenschlüsse von lokalen öffentlich-rechtlichen und privaten Fernsehsendern, um auch hier gegen Netflix, Amazon und YouTube zu bestehen."

"2019 wird das Jahr, in dem Formate für mobile Geräte noch mehr Bedeutung bekommen. Der Fernseher ist zum Second Screen geworden, gerade junge Leute haben ihn oft gar nicht mehr. Der Bewegtbildmarkt wird sich darauf einstellen müssen und innovative Formate entwickeln, die diesem Konsummuster entsprechen", lautet Daniel Bröckerhoffs Prognose. Bröckerhoff ist Moderator der ZDF-Nachrichtensendung "heute+". Er hat bereits als Autor für ZDFzoom gearbeitet und ist als Gastdozent an der Hamburger Media School und der RTL-Journalistenschule tätig und hält Vorträge zum Thema Medienwandel.

Für Ralf Klassen, Chefredakteur Cone - The Content Network, ist die kritische Masse an wechselwilligen Zuschauern und Streaming-fähigen Geräten erreicht: "Lineares TV wird 2019 einen weiteren, diesmal erdrutschartigen Zuschauerrückgang erleben. Wer als klassischer Fernsehsender bald kein konkurrenzfähiges VOD-Angebot hat, rutscht in eine tiefe Markenkrise."

Burkhard Leimbrock, Commercial Director Europa bei Twitch, sagt: "Live-Streaming wird auch in 2019 weiterwachsen und zu den wichtigsten Bewegtbild-Trends des neuen Jahres zählen. Wir erwarten einen kontinuierlichen Anstieg von Menschen und Institutionen, die Inhalte live streamen. Parallel wird auch die Zahl der Konsumenten von Live-Streams konstant ansteigen."

Britta Schewe, Chief Sales & Marketing Officer Rocket Beans, hat diesen Trend ausgemacht: "Die Vermischung von Medien, anders gesagt: die Verschmelzung von interaktiven Gaming-Elementen mit klassischem Storytelling ist (m)ein Trend, der sicher nicht nur ein Jahr halten wird. Wie nutzen klassische Medien den anhaltenden Erfolgskurs der Gaming-Industrie? Können wir anders herum auch einen Mehrwert liefern, oder sammelt sich die Branche im Netz und trifft sich auf eSports Events, während die alte Welt sprichwörtlich in die Röhre schaut?"

Nabil Moghib ist Geschäftsführer der Spiegel-TV-Tochter Ericus Media und Herstellungsleiter Digitale Medien der Spiegel TV GmbH. Sein Ausblick: "Für das werbefinanzierte Videogeschäft werden die Herausforderungen zwischen den wohl sinkenden TKPs und steigenden Qualitätsanforderungen wie Viewability, Umfeld, VAST4.x liegen. In diesen Spannungsfeldern gilt es, den wirtschaftlichen Erfolg zu bewahren und zu verbessern. In diesem Zusammenhang wird Native-Video sicherlich einer der Trends sein können."

kress.de-Tipp: Weitere Fakten, Trends und Diskussionen zum Thema Bewegtbild gibt es am 28. März 2019 beim newTV Kongress, der sein zehntes Jubiläum mit einer Neuausrichtung im Hamburger Oberhafen feiern wird. Veranstalter ist die NextMedia.Hamburg, die Standortinitiative der Hamburger Digital- und Medienwirtschaft. Sie wird gemeinsam getragen vom Senat der Freien und Hansestadt Hamburg und der Hamburg Kreativ Gesellschaft.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem Newsletter "kressexpress". Kostenlos abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.