ADAC-Mann Ralf Spielberger wechselt in die Geschäftsführung der Thieme Gruppe

 

Das Fahrzeug wechselt Ralf Spielberger: Er tritt in die Geschäftsführung der Stuttgarter Thieme Gruppe ein. Von welchen seiner Erfahrungen das Fachmedienhaus für Medizin und Gesundheit profitieren möchte.

Der 51-Jährige wird bei Thieme die Verantwortung für die kaufmännischen Bereiche wie Finanzen, IT und Personal übernehmen. Mit diesen Themen kennt sich Spielberger bestens aus: Er war zuletzt beim ADAC in München in der Geschäftsführung für Finanzen und Services zuständig.

Bei der Thieme Gruppe stößt er damit in das künftig vierköpfige Geschäftsführergremium vor. Darin befindet sich der Verleger Albrecht Hauff sowie die Geschäftsführer Udo Schiller (Products & Solutions) sowie Katrin Siems (Marketing & Sales). 

Beim ADAC hat Spielberger zuletzt daran mitgearbeitet, die komplexen Finanz- und Geschäftsstrukturen von Europas größtem Automobilclub etwas zu entwirren sowie neu zu ordnen. Zuvor war der Finanzfachmann für das Technologie-Dienstleistungsunternehmen Pitney Bowes tätig. Zudem stand er in Diensten des IT-Unternehmens CSC Deutschland - dort im Bereich Finanzen und Controlling.

Albrecht Hauff, persönlich haftender Gesellschafter, freut sich, dass Ralf Spielberger "nicht nur ein Finanzexperte ist, sondern auch weitreichende Erfahrungen mit digitalen Transformationsprozessen in verschiedenen Branchen mitbringt", so Hauff. "Das wird bei den Herausforderungen helfen, die sich uns als Unternehmen in Medizin und Gesundheitsversorgung stellen."

Hintergrund: Das Familienunternehmen Thieme Gruppe versteht sich als marktführender Anbieter von Informationen und Services, die dazu beitragen, Gesundheit und Gesundheitsversorgung zu verbessern. Es bringt mit über 1000 Mitarbeitern an weltweit elf Standorten rund 200 Fachzeitschriften, rund 4400 Buchtitel und diverse digitale Angebote heraus.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem Newsletter "kressexpress". Kostenlos abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Inhalt konnte nicht geladen werden.