Zeit Online holt Dirk Mussenbrock an Bord

 

In der Vermarktung von Rekrutierungsthemen möchte Zeit Online stärker Gas geben. Welche Aufgaben Dirk Mussenbrock als neuer Leiter Stellenmarkt und Orientierungsangebote erhält.

Der 45-Jährige wird für die strategische und operative Weiterentwicklung der Angebote zum Recruiting sowie zur Studien- und Berufsorientierung zuständig sein und direkt an die Geschäftsführung von Zeit Online berichteten.

Vom "hohen strategischen Stellenwert" von Mussenbrocks Themen im Geschäftsmodellmix spricht Enrique Tarragona, CMO von Zeit Online, der zuletzt stark in den Bereich investiert hatte. "Wir sind glücklich, mit Dirk Mussenbrock einen ausgewiesenen Experten auf diesem Bereich zu gewinnen", so Tarragona.

Der Neuzugang studierte einst in Hamburg, in den USA und in China technische BWL. Berufserfahrungen sammelte er vorrangig im Produktmanagement, im Marketing und Vertrieb internationaler Unternehmen. Außerdem war Mussenbrock bereits selbstständiger Unternehmer: 2008 gründete er mit Wang Lei die Mussenbrock & Wang GmbH, einen Anbieter von digitalen Rekrutierungslösungen im europäischen-chinesischen Kontext. Firmensitz des Unternehmens ist Deutschland und China.

Hintergrund: Zeit Online gehört zum Zeit-Verlag (Geschäftsführer: Rainer Esser), der sich zu jeweils 50 Prozent in Besitz der DvH Medien und der Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck befindet. Chefredakteur des Mutterblatts "Die Zeit" ist Giovanni di Lorenzo.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem Newsletter "kressexpress". Kostenlos abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#01

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Madsack-Chef Thomas Düffert sagt, wie er in den kommenden drei Jahren im Zeitungsgeschäft wachsen will. Dazu: Die vier Trends im US-Mediengeschäft -Digitale Abos von Zeitungen und Video-Streaming wachsen, das Werbegeschäft ist stabil.

Inhalt konnte nicht geladen werden.