Marianne Heiß übernimmt die BBDO-Führung in Deutschland

 

Ende einer Ära an der Spitze von BBDO Germany: CEO Frank Lotze und CCO Wolfgang Schneider verlassen die Agentur. Wie Marianne Heiß als neue starke Frau die Gruppe prägen soll - und welche Top-Personalien sie veranlasst.

Nach zehn Jahren an der Spitze der Düsseldorfer Agentur, die zu BBDO Worldwide gehört, haben Frank Lotze und Wolfgang Schneider ihren Vorgesetzten Andrew Robertson, Präsident und CEO von BBDO Worldwide, um ihren Rücktritt gebeten. Sie wollen "etwas Neues machen", wie es bei der Agenturgruppe heißt. Was das genau sein wird, ist noch offen.

Robertson hat die Nachfolge an der Spitze umgehend geregelt: Neu auf den CEO-Posten kommt Marianne Heiß, die die Gruppe in Deutschland zusammen mit Frank Wolfram, Chief Digital Officer, sowie den Geschäftsführern der Agenturen steuern soll. Zudem wird Till Diestel, bislang Managing Creative Director von BBDO Berlin, zum Chief Creative Officer der deutschen Agenturen und damit zum Nachfolger von Wolfgang Schneider befördert.

Die personellen Wechsel sollen zum 1. März wirksam werden. Wer Marianne Heiß, die bislang CFO war, nachfolgen wird, soll zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben werden.

Die 46-Jährige arbeitet seit 1996 auf verschiedenen Top-Positionen für die Gruppe. Seit 2013 ist sie Chief Financial Officer der Gruppe. Zusammen mit Lotze und Schneider hat die gebürtige Österreicherin den Wachstumskurs des deutschen Marktführers lange mitgeprägt. Sie setzt sich stark für Diversität und mehr Frauen in Führungspositionen ein, wie auch eines ihrer Buchprojekte mit dem Titel "Yes She Can: Die Zukunft des Managements ist weiblich" zum Ausdruck bringt. 

"In unserem Fall trifft das zu", greift Andrew Robertson den Buchtitel lakonisch auf. 

Till Diestel, erst 34 Jahre alt, ist seit Januar 2018 Managing Creative Director bei BBDO Berlin. Zuvor wirkte er für Agenturen wie Adam&Eve DDB oder für Serviceplan. Er hat bereits mehr als 300 Auszeichnungen eingesammelt, darunter 30 Cannes-Löwen. 

"Till schätzt es, anders zu denken", sagt David Lubars, Chief Creative Officer von BBDO Worldwide, über ihn. "Außerdem ist er ein wirklich netter Mensch."

Hintergrund: BBDO beschäftigt weltweit Mitarbeiter in 289 Büros in 81 Ländern. In Deutschland ist man mit 12 Unternehmen vertreten, Hauptsitz ist Düsseldorf.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem Newsletter "kressexpress". Kostenlos abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.